Auf einen Blick

Pressemitteilung

94/2015/57/H
München, den 15. April 2015

20 Prozent weniger Verunglückte im Straßenverkehr

Insgesamt leicht steigende Unfallzahlen auf Bayerns Straßen im Februar 2015

 
Im Februar 2015 ereigneten sich auf Bayerns Straßen nach den vorläufigen Meldungen der Polizei insgesamt 26 387 Unfälle und somit 0,5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik gingen Unfälle mit Personenschaden um 19,4 Prozent zurück, während Sachschadensunfälle um 3,3 Prozent stiegen. Entsprechend sank die Zahl der Verunglückten um 19,8 Prozent auf 3 604 Fälle insgesamt. Es wurden 24 Verkehrsteilnehmer getötet (-27,3 Prozent), 482 schwer (-30,7 Prozent) und 3 098 leicht verletzt (-17,7 Prozent).

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, stieg im Februar 2015 die Zahl der Straßenverkehrsunfälle um 0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Nach vorläufigen Ergebnissen registrierte die Polizei 26 387 Unfälle (Februar 2014: 26 268). Bei diesen Unfällen kamen in 2 628 Fällen Personen zu Schaden – gegenüber Februar 2014 ein Rückgang um 19,4 Prozent.

 
Überwiegend traten lediglich Sachschäden (23 759 Unfälle) auf, und hierbei mit einem Anteil von rund 96 Prozent (22 836 übrige Sachschadensunfälle) Bagatellschäden. Verglichen mit Februar 2014 ergab sich damit eine Zunahme der Sachschadensunfälle um 3,3 Prozent. Es wurden 3,8 Prozent weniger Sachschadensunfälle unter dem Einfluss berauschender Mittel polizeilich aufgenommen.

 
Im Februar 2015 verunglückten insgesamt 3 604 Verkehrsteilnehmer und somit 19,8 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Es ereigneten sich 24 Todesfälle (-27,3 Prozent), 482 Personen wurden schwer (-30,7 Prozent) und 3 098 leicht verletzt (-17,7 Prozent).

 
Nachdem bereits der Januar 2015 dieselbe Tendenz wie die aktuellen Februardaten zeigte, weisen die beiden ersten Monate des Jahres 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum insgesamt eine leicht gestiegene Zahl an Straßenverkehrsunfällen (+3,8 Prozent), jedoch einen deutlichen Rückgang bei der Zahl der Verunglückten (-12,2 Prozent) auf.




Straßenverkehrsunfälle und Verunglückte in Bayern im Februar 2015

Vorläufige Ergebnisse

Unfälle
-----
Verunglückte

Februar

Veränderung

Januar bis Februar

Veränderung

2015

2014*)

2015

2014*)

Anzahl

in %

Anzahl

in %

 

Straßenverkehrsunfälle insgesamt

 

26 387

26 268

 119

0,5

55 175

53 133

2 042

3,8

dav.

Unfälle mit Personenschaden

 

2 628

3 259

- 631

-19,4

5 651

6 445

- 794

-12,3

Unfälle mit nur Sachschaden

 

23 759

23 009

 750

3,3

49 524

46 688

2 836

6,1

dav.

Schwerwiegende Unfälle mit

 

 

   Sachschaden im engeren Sinne

 

 821

 722

 99

13,7

1 871

1 680

 191

11,4

Sonstige Sachschadensunfälle unter

 

 

 

 

   dem Einfluss berauschender Mittel

 

 102

 106

- 4

-3,8

 256

 247

 9

3,6

Übrige Sachschadensunfälle

 

22 836

22 181

 655

3,0

47 397

44 761

2 636

5,9

 

 

 

 

Verunglückte insgesamt

 

3 604

4 495

- 891

-19,8

7 782

8 862

-1 080

-12,2

dav.

Getötete

 

 24

 33

- 9

-27,3

 50

 68

- 18

-26,5

Verletzte

 

3 580

4 462

- 882

-19,8

7 732

8 794

-1 062

-12,1

dav.

Schwerverletzte

 

 482

 696

- 214

-30,7

1 110

1 362

- 252

-18,5

Leichtverletzte

 

3 098

3 766

- 668

-17,7

6 622

7 432

- 810

-10,9

___________

*) Endgültige Ergebnisse.




Regionalisierte Zahlen:

  • 2015: Februar
    Straßenverkehrsunfälle in Bayern (Landkreise)
  • 2015: Januar bis Februar
    Straßenverkehrsunfälle in Bayern (Landkreise)
  • 2014: Februar
    Straßenverkehrsunfälle in Bayern (Landkreise)
  • 2014: Januar bis Februar
    Straßenverkehrsunfälle in Bayern (Landkreise)






Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.