Auf einen Blick

Pressemitteilung

106/2016/52/D
München, den 29. April 2016

Beendete Insolvenzverfahren in Bayern

Von 16 413 im Jahr 2009 eröffneten Insolvenzverfahren in Bayern wurden 89 Prozent bis zum Jahr 2013 beendet

 
Das Bayerische Landesamt für Statistik veröffentlicht erstmalig die vorläufigen Ergebnisse der Statistik über beendete Insolvenzverfahren und Restschuldbefreiung. In dieser Erhebung werden die finanziellen Ergebnisse für die Insolvenzverfahren ausgewiesen. Laut dem Bayerischen Landesamt für Statistik wurden von den 16 413 im Jahr 2009 in Bayern eröffneten Insolvenzverfahren 14 593 bis zum 31.12.2013 beendet. Zu diesen Verfahren werden Angaben über die Summe der quotenberechtigten Insolvenzforderungen, zu den zur Verteilung an die Insolvenzgläubiger verfügbaren Beträgen und Abschlagszahlungen sowie Deckungsquoten und Verluste mitgeteilt.

 
Das Bayerische Landesamt für Statistik veröffentlicht erstmalig vorläufige Ergebnisse der Statistik über beendete Insolvenzverfahren und Restschuldbefreiung. In dieser Statistik werden die finanziellen Ergebnisse für die Insolvenzverfahren erfasst, die bis zum Berichtsjahr 2013 beendet wurden.

 
Konkret werden die Ergebnisse für die Insolvenzverfahren ausgewiesen, die im Jahr 2009 eröffnet wurden und bereits zu diesem Zeitpunkt in der Statistik über beantragte Insolvenzverfahren erfasst wurden.

 
Insgesamt 89 Prozent dieser im Jahr 2009 eröffneten 16 413 Insolvenzverfahren, wurden bis zum 31.12.2013 beendet. Das entspricht 14 593 beendeten Verfahren bis zu diesem Zeitpunkt.

 
Zusätzlich zur Anzahl der beendeten Insolvenzverfahren liefert die Statistik Angaben über die Summe der quotenberechtigten Insolvenzforderungen, zu den zur Verteilung an die Insolvenzgläubiger verfügbaren Beträgen und die Abschlagszahlungen.

 
In den Ergebnissen werden außerdem Deckungsquoten und Verluste veröffentlicht. Bei Insolvenzverfahren von Unternehmen werden die Angaben zusätzlich nach Rechtsform, Alter des Unternehmens und Zahl der Arbeitnehmer gegliedert und Aussagen zur Betriebsfortführung und zum Sanierungserfolg mitgeteilt.

 
Anhand der vorläufigen Angaben ließ sich für Bayern feststellen, dass für die 14 593 bis zum Jahr 2013 beendeten Insolvenzverfahren eine Summe von 1,447 Milliarden Euro an quotenberechtigten Forderungen mitgeteilt wurden. Dieser Forderungssumme standen zur Verteilung verfügbare Beträge in Höhe von 43,465 Millionen Euro gegenüber.

 
Aus dem Anteil der zur Verteilung verfügbaren Beträge an der quotenberechtigten Forderungssumme ergibt sich die Deckungsquote im engeren Sinne1. Diese wird in der aktuellen Veröffentlichung mit einem gesamtbayerischen Wert von 3,0 Prozent für alle Insolvenzverfahren ausgewiesen. Für Unternehmensinsolvenzen lag dieser Wert mit 5,1 Prozent etwas höher, für die Verbraucherinsolvenzen wurde eine Deckungsquote im engeren Sinne1 von 2,3 Prozent festgestellt.

 
______________
1 Deckungsquote im engeren Sinne: Anteil des zur Verteilung verfügbaren Betrages an den quotenberechtigten Forderungen.


  • Insolvenzverfahren in Bayern: Eröffnet im Jahr 2009, beendet bis 31.12.2013
    (drei Tabellenblätter!)
  • Pressemitteilung



Hinweis:

Regionalisierte Zahlen und Statistische Berichte stehen nicht zur Verfügung.





Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.