Auf einen Blick

Pressemitteilung

201/2016/53/G
München, den 19. Juli 2016

Bayerns Exporte und Importe im Mai gestiegen

57 Prozent der Exporte gingen in die EU, 62 Prozent der Importe kamen aus der EU

 
Die bayerische Wirtschaft exportierte nach vorläufigen Ergebnissen des Bayerischen Landesamts für Statistik im Mai 2016 Waren im Wert von 14,3 Milliarden Euro, 1,1 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Zeitgleich importierte sie Waren im Wert von 13,2 Milliarden Euro (+2,8 Prozent). 57 Prozent der bayerischen Ausfuhren gingen in die EU-Mitgliedsstaaten, darunter wurden 36 Prozent der Ausfuhren in die Euro-Länder geliefert. 62 Prozent der Einfuhren bezog Bayern aus den Ländern der Europäischen Union, darunter kamen 36 Prozent der Einfuhren aus den Ländern der Euro-Zone. – In den ersten fünf Monaten 2016 exportierte Bayern Waren im Wert von 75,0 Milliarden Euro (+4,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum) und importierte Waren im Wert von 67,6 Milliarden Euro (+3,5 Prozent).

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, exportierte die bayerische Wirtschaft im Mai 2016 Waren von gut 14,3 Milliarden Euro, dies sind 1,1 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Mehr als die Hälfte aller Exporte wurde in die EU-Mitgliedsstaaten ausgeführt, darunter ging gut ein Drittel aller Exporte in die Euro-Länder.

 
Im Mai 2016 importierte Bayerns Wirtschaft Waren im Wert von rund 13,2 Milliarden Euro (+2,8 Prozent). Gut drei Fünftel aller Importe bezog Bayern aus den Ländern der Europäischen Union, darunter kam über ein Drittel aller Importe aus den Ländern der Euro-Zone.

 
Die wichtigsten Ausfuhrländer Bayerns im Mai 2016 waren die USA, China, Österreich, das Vereinigte Königreich, Frankreich und Italien. Die bedeutendsten Einfuhrländer waren Österreich, China, die Tschechische Republik, die USA und Italien.

 
Die höchsten Anteile an den bayerischen Exporten verzeichneten im Mai 2016 „Personenkraftwagen und Wohnmobile“, „Maschinen“ sowie „Fahrgestelle, Karosserien, Motoren, Teile und Zubehör für Kraftfahrzeuge und dergleichen“.

 
Die wichtigsten Importgüter waren „Maschinen“, „Fahrgestelle, Karosserien, Motoren, Teile und Zubehör für Kraftfahrzeuge und dergleichen“ sowie „Personenkraftwagen und Wohnmobile“.

 
Von Januar bis Mai 2016 erzielte Bayerns Wirtschaft ein Exportvolumen von knapp 75,0 Milliarden Euro (+4,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum) und ein Importvolumen von über 67,6 Milliarden Euro (+3,5 Prozent).



Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Ausfuhr und Einfuhr Bayerns im Mai 2016“. Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).



Hinweis: Regionalisierte Zahlen stehen nicht zur Verfügung.



Der Außenhandel Bayerns im Mai und im Jahr 2016

- vorläufige Ergebnisse -

Erdteil / Ländergruppe / Land

Ausfuhr
im Spezialhandel

Einfuhr
im Generalhandel

insgesamt

Veränderung
gegenüber
dem
Vorjahres-
zeitraum

insgesamt

Veränderung
gegenüber
dem
Vorjahres-
zeitraum

1 000 €

%

1 000 €

%

 

 

Mai

Europa

9 357 997

1,4

9 343 724

5,9

dar.

EU-Länder (EU 28)

8 212 437

0,3

8 230 707

7,9

dar.

Euro-Länder

5 158 106

3,1

4 808 602

7,1

dar.

Frankreich

 986 691

4,1

 544 221

10,8

Italien

 946 020

1,4

 964 381

12,5

Österreich

1 150 403

1,8

1 223 050

3,1

Vereinigtes Königreich

1 126 474

-11,6

 480 482

5,4

Tschechische Republik

 519 526

8,5

1 009 198

18,9

Afrika

 220 060

-1,3

 136 874

-40,6

Amerika

1 984 423

-5,3

1 140 276

1,5

dar.

USA

1 507 104

-6,0

 966 085

-0,8

Asien

2 637 551

5,3

2 573 416

-3,2

dar.

Volksrepublik China

1 163 405

3,7

1 093 639

-4,9

Australien-Ozeanien

 138 457

11,3

 9 779

-2,1

Verschiedenes*)

 2 685

97,7

 3

100,0

 

Insgesamt

 

14 341 172

1,1

13 204 071

2,8

Januar - Mai

Europa

48 344 761

6,5

47 842 112

6,0

dar.

EU-Länder (EU 28)

42 741 319

6,6

41 741 524

6,8

dar.

Euro-Länder

26 459 903

7,7

24 179 880

4,8

dar.

Frankreich

5 199 315

5,6

2 650 044

-1,1

Italien

4 836 264

7,7

4 604 187

8,5

Österreich

5 951 258

9,5

6 260 456

1,1

Vereinigtes Königreich

6 318 564

-0,7

2 287 107

-3,0

Tschechische Republik

2 585 995

8,9

5 380 238

21,2

Afrika

1 080 935

-7,2

 904 704

-32,5

Amerika

10 707 062

-5,5

5 740 527

3,2

dar.

USA

8 212 856

-7,1

4 859 582

2,4

Asien

14 056 580

4,4

13 097 810

-1,4

dar.

Volksrepublik China

6 197 603

0,5

5 791 634

1,4

Australien-Ozeanien

 764 820

20,7

 60 171

12,5

Verschiedenes*)

 8 448

54,1

 203

100,0

 

Insgesamt

 

74 962 605

4,1

67 645 527

3,5

 

____________

*) Schiffs- und Flugzeugbedarf, hohe See, nicht ermittelte Länder und Gebiete.




  • Statistische Berichte:
    Ausfuhr und Einfuhr in Bayern
  • GENESIS: Außenhandel
  • Pressemitteilung






Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.