Auf einen Blick

Pressemitteilung

217/2016/53/G
München, den 04. August 2016

Olympia in Rio: Brasilien als Handelspartner Bayerns

Maschinen und Leder gewinnen bei Export bzw. Import „Gold“

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik nach vorläufigen Ergebnissen der Außenhandelsstatistik mitteilt, exportierte die bayerische Wirtschaft im Jahr 2015 Waren im Wert von knapp 1,3 Milliarden Euro nach Brasilien. Brasilien belegte damit Rang 26 unter den Exportländern Bayerns. Die bayerischen Ein-fuhren aus Brasilien lagen 2015 bei 445 Millionen Euro, dies entsprach Rang 44 unter den Einfuhrländern. Wichtigstes Exportgut Bayerns nach Brasilien waren mit einem Anteil von 28 Prozent „Maschinen“, das wichtigste Importgut aus Brasilien war „Leder“ (13 Prozent).

 
Bayern exportierte im Jahr 2015 Waren im Wert von knapp 1,3 Milliarden Euro nach Brasilien. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, importierte Bayern zeitgleich Waren im Wert von rund 445 Millionen Euro aus Brasilien. Basilien lag damit auf Rang 26 der Bestimmungsländer bayerischer Exporte und auf Rang 44 der Ursprungsländer bayerischer Importe.

 
Entgegen dem allgemeinen Aufwärtstrend im bayerischen Außenhandel, entwickelte sich der Außenhandel mit Brasilien in den letzten Jahren instabil. Die bayerischen Exporte nach Brasilien nahmen in den letzten beiden Jahren (2014: -18 Prozent; 2015: -11 Prozent) und auch in den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres (-11 Prozent) ab. Nach einem Rückgang im Jahr 2014 (-9 Prozent) stiegen die Importe aus Brasilien 2015 zwar (+6 Prozent), in den ersten fünf Monaten 2016 sanken sie jedoch wieder (-6 Prozent).

 
In allen Jahren seit 1970 lagen die Exporte von Bayern nach Brasilien deutlich über den Importen Bayerns aus Brasilien. Die wichtigsten Exportgüter Bayerns im Handel mit Brasilien im Jahr 2015 waren mit einem Anteil von 28 Prozent „Maschinen“ gefolgt von „Fahrgestellen, Karosserien, Motoren, Teilen und Zubehör für Kraftfahrzeuge und dergleichen“ (13 Prozent), „Ge-räten zur Elektrizitätserzeugung und –verteilung“ (9 Prozent) und „Personenkraftwagen und Wohnmobilen“ (8 Prozent).

 
Auf der Einfuhrseite stand „Leder“ mit einem Anteil von 13 Prozent an der Spitze der bayerischen Importe aus Brasilien. Zu den wichtigsten Importgütern zählten ferner „elektronische Bauelemente“ (11 Prozent), „Maschinen“ (10 Prozent) sowie „Fahrgestelle, Karosserien, Motoren, Teile und Zubehör für Kraftfahrzeuge und dergleichen“ (8 Prozent).



Hinweis: Regionalisierte Zahlen stehen nicht zur Verfügung



Ausführliche Ergebnisse zum Außenhandel Bayerns enthalten die Statistischen Berichte „G3000C“ und „G3002C“ zur „Ausfuhr und Einfuhr Bayerns“. Die Berichte können im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).




Der Außenhandel Bayerns mit Brasilien seit 1970

Jahr

Ausfuhr im Spezialhandel

Einfuhr im Generalhandel

Export- (+) /
Import- (-)
überschuß

insgesamt

Veränderung
gegenüber
dem
Vorjahres-
zeitraum

insgesamt

Veränderung
gegenüber
dem
Vorjahres-
zeitraum

1 000 €

%

1 000 €

%

1 000 €

 

 

 

1970

 

  69 673

x

  22 637

x

 47 036

1971

 

  97 377

39,8

  11 756

-  48,1

 85 621

1972

 

  123 026

26,3

  17 533

49,1

 105 493

1973

 

  149 774

21,7

  26 218

49,5

 123 556

1974

 

  202 710

35,3

  32 864

25,4

 169 847

1975

 

  191 248

-   5,7

  37 721

14,8

 153 527

1976

 

  190 701

-   0,3

  51 149

35,6

 139 552

1977

 

  153 983

-  19,3

  51 819

1,3

 102 164

1978

 

  140 509

-   8,8

  53 624

3,5

 86 884

1979

 

  151 612

7,9

  61 002

13,8

 90 610

1980

 

  159 070

4,9

  69 469

13,9

 89 601

1981

 

  158 997

-   0,0

  76 577

10,2

 82 420

1982

 

  144 676

-   9,0

  85 846

12,1

 58 830

1983

 

  108 936

-  24,7

  88 699

3,3

 20 237

1984

 

  467 177

328,9

  115 249

29,9

 351 928

1985

 

  166 183

-  64,4

  108 215

-   6,1

 57 967

1986

 

  207 081

24,6

  73 318

-  32,2

 133 763

1987

 

  164 589

-  20,5

  83 567

14,0

 81 022

1988

 

  258 611

57,1

  105 948

26,8

 152 663

1989

 

  188 299

-  27,2

  131 909

24,5

 56 390

1990

 

  201 481

7,0

  132 682

0,6

 68 798

1991

 

  190 199

-   5,6

  143 906

8,5

 46 293

1992

 

 231 758

21,9

 133 941

-   6,9

 97 817

1993

 

 400 842

73,0

 125 828

-   6,1

 275 014

1994

 

 449 258

12,1

 146 721

16,6

 302 537

1995

 

 582 407

29,6

 149 518

1,9

 432 889

1996

 

 649 255

11,5

 136 361

-   8,8

 512 894

1997

 

 842 719

29,8

 152 682

12,0

 690 037

1998

 

 773 925

-   8,2

 181 396

18,8

 592 529

1999

 

 628 228

-  18,8

 166 829

-   8,0

 461 399

2000

 

 653 128

4,0

 249 181

49,4

 403 947

2001

 

 865 486

32,5

 227 197

-   8,8

 638 289

2002

 

 701 426

-  19,0

 237 486

4,5

 463 940

2003

 

 558 614

-  20,4

 243 005

2,3

 315 609

2004

 

 725 045

29,8

 349 259

43,7

 375 786

2005

 

 767 039

5,8

 297 722

-  14,8

 469 317

2006

 

 770 802

0,5

 425 451

42,9

 345 351

2007

 

 917 949

19,1

 473 760

11,4

 444 189

2008

 

1 145 674

24,8

 470 998

-   0,6

 674 676

2009

 

 931 809

-  18,7

 453 656

-   3,7

 478 153

2010

 

1 431 981

53,7

 428 010

-   5,7

1 003 971

2011

 

1 595 303

11,4

 498 046

16,4

1 097 257

2012

 

1 630 642

2,2

 635 042

27,5

 995 600

2013

 

1 745 953

7,1

 459 626

-  27,6

1 286 327

2014

 

1 441 269

-  17,5

 419 022

-   8,8

1 022 247

2015¹)

 

1 278 758

-  11,3

 445 016

6,2

 833 742

_____________

¹) Vorläufige Ergebnisse.



Weitere Informationen:

  • Statistische Berichte:
    Ausfuhr und Einfuhr Bayerns (Monatsberichte)
  • Statistische Berichte:
    Ausfuhr und Einfuhr Bayerns (Jahresberichte)
  • GENESIS: Außenhandel
  • Pressemitteilung






Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.