Auf einen Blick

Pressemitteilung

23/2016/53/G
München, den 05. Februar 2016

Billiges Erdöl für Bayern

„Erdöl und Erdgas“-Importe in den ersten elf Monaten 2015 mengenmäßig um neun Prozent gestiegen, im Wert jedoch um 24 Prozent gesunken

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik nach den vorläufigen Ergebnissen mitteilt, stieg die Menge des nach Bayern importierten „Erdöls und Erdgases“1) in den ersten elf Monaten 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp neun Prozent auf 30,4 Millionen Tonnen. Der Wert des importierten „Erdöls und Erdgases“ ging hingegen um 23,9 Prozent auf 10,1 Milliarden Euro zurück. Im Jahr 2014 waren die „Erdöl und Erdgas“-Importe Bayerns gegenüber 2013 sowohl mengen- (-17,6 Prozent) als auch wertmäßig (-22,9 Prozent) gesunken.

 
In den ersten elf Monaten 2015 importierte die bayerische Wirtschaft nach vorläufigen Ergebnissen des Bayerischen Landesamts für Statistik 30,4 Millionen Tonnen „Erdöl und Erdgas“1), dies sind 8,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

 
Der Wert dieser Importe sank um 23,9 Prozent auf 10,1 Milliarden Euro. Im Jahresergebnis 2014 waren die bayerischen „Erdöl und Erdgas“ - Einfuhren sowohl mengenmäßig (-17,6 Prozent) als auch wertmäßig (-22,9 Prozent) gegenüber 2013 zurückgegangen.

 
In den ersten elf Monaten 2015 importierte Bayern 15,4 Millionen Tonnen „Erdöl und Öl aus bituminösen Mineralien, roh“ (+5,6 Prozent) im Wert von 6,0 Milliarden Euro ( 32,3 Prozent). Bayerische Importeure mussten damit im Durchschnitt 388 Euro je Tonne eingeführten Erdöls zahlen.

 
Im Jahr 2014 hatte die Tonne Erdöl im Durchschnitt 595 Euro gekostet, im Jahr 2012 waren es 662 Euro. Im Jahr der Weltwirtschaftskrise 2009 kostete das „Erdöl und Öl aus bituminösen Mineralien, roh“ nur 321 Euro pro Tonne. Die Importe von „Erdgas in gasförmigem Zustand“ beliefen sich in den ersten elf Monaten 2015 auf 14,9 Millionen Tonnen (+11,7 Prozent). Ihr Wert lag bei 4,1 Milliarden Euro (-8,6 Prozent).

 
Wichtigster Lieferant für „Erdöl und Erdgas“ nach Bayern war auch in den ersten elf Monaten 2015 mit einem Anteil von 45 Prozent bzw. 4,6 Milliarden Euro an den gesamten „Erdöl und Erdgas“-Importen die Russische Föderation. 17 Prozent der Importe (1,7 Milliarden Euro) kamen aus Kasachstan und 14 Prozent (1,4 Milliarden Euro) aus Aserbaidschan. Von Januar bis November 2015 importierte Bayern „Erdöl und Erdgas“ aus 18 Ländern.
 
_____

1) Warenuntergruppe 518 „Erdöl und Erdgas“ der Gliederung der Warengruppen und -untergruppen der Ernährungs- und der Gewerblichen Wirtschaft (EGW2002).



Weitere Ergebnisse enthalten die monatlichen bzw. jährlichen Statistischen Berichte G3000C und G3002C zur „Ausfuhr und Einfuhr Bayerns“ sowie die GENESIS-Datenquader zum Außenhandel Bayerns. Sie können im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen bzw. www.statistikdaten.bayern.de/genesis als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben der Statistischen Berichte erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (089 2119-3457).



Hinweis: Regionalisierte Zahlen stehen nicht zur Verfügung.



Erdöl und Erdgas - Einfuhren Bayerns von 2008 bis 2015

Jahr

Erdöl und Erdgas
Importe

Veränderung
in %*)

darunter

Nachrichtlich

Erdöl und Öl aus bituminösen Mineralien,
roh

Veränderung
in %*)

Erdgas in gasförmigem Zustand

Veränderung
in %*)

Importe insgesamt

Veränderung
in %*)

 

Wert in 1 000 Euro

2008

 

 15 854 837

x

 9 707 347

x

 6 147 490

x

 129 468 096

x

2009

 

 10 518 882

-33,7

 5 873 814

-39,5

 4 644 966

-24,4

 107 290 529

-17,1

2010

 

 13 644 464

29,7

 8 905 730

51,6

 4 738 732

2,0

 129 429 457

20,6

2011

 

 17 804 330

30,5

 11 463 146

28,7

 6 341 176

33,8

 145 679 684

12,6

2012

 

 18 968 507

6,5

 12 461 385

8,7

 6 507 116

2,6

 147 591 331

1,3

2013

 

 18 723 535

-1,3

 12 492 405

0,2

 6 231 128

-4,2

 146 767 114

-0,6

2014

 

 14 435 329

-22,9

 9 464 482

-24,2

 4 970 846

-20,2

 150 303 645

2,4

2015**)

 

 10 134 622

-23,9

 5 970 126

-32,3

 4 124 670

-8,6

 148 156 112

7,1

Gewicht in 1 000 Tonnen

2008

 

  34 894

x

  18 224

x

  16 670

x

  72 193

x

2009

 

  34 565

-0,9

  18 306

0,4

  16 259

-2,5

  67 123

-7,0

2010

 

  37 352

8,1

  20 118

9,9

  17 234

6,0

  75 012

11,8

2011

 

  37 429

0,2

  19 208

-4,5

  18 222

5,7

  77 983

4,0

2012

 

  36 470

-2,6

  18 837

-1,9

  17 633

-3,2

  75 694

-2,9

2013

 

  37 306

2,3

  19 743

4,8

  17 563

-0,4

  77 067

1,8

2014

 

  30 744

-17,6

  15 919

-19,4

  14 824

-15,6

  71 810

-6,8

2015**)

 

  30 424

8,8

  15 397

5,6

  14 941

11,7

  69 447

5,5

__________

*) Veränderung gegenüber dem jeweiligen Vorjahreszeitraum in Prozent.

**) Januar bis November 2015.




Bayerns wichtigste Einfuhrländer für Erdöl und Erdgas 2008, 2014 und 2015

Ursprungsland*)

2008

2014

Januar bis November 2015

Gewicht in
Tonnen

Wert in
1 000 Euro

Rang

Gewicht in
Tonnen

Wert in
1 000 Euro

Rang

Gewicht in
Tonnen

Wert in
1 000 Euro

Rang

 

Erdöl und Erdgas insgesamt

 

 34 894 082

 15 854 837

x

 30 743 781

 14 435 329

x

 30 424 002

 10 134 622

x

darunter aus

 

Russische Föderation

 

 16 787 791

 6 325 939

1

 16 043 644

 5 686 031

1

 16 154 730

 4 582 136

1

Kasachstan

 

 5 767 894

 3 110 360

2

 5 022 666

 3 078 544

2

 4 343 416

 1 722 473

2

Aserbaidschan

 

 2 095 807

 1 143 167

4

 2 102 583

 1 244 372

3

 3 549 813

 1 434 947

3

Libysch-arab. Dschamahirija

 

 5 160 458

 2 730 039

3

 1 355 001

  760 202

6

 1 520 897

  590 481

4

Ägypten

 

  766 950

  424 343

6

  587 446

  358 883

8

 1 163 158

  436 505

5

Algerien

 

 1 204 420

  694 419

5

 1 400 977

  867 843

5

  946 015

  381 387

6

Nigeria

 

  427 113

  218 778

9

 1 962 168

 1 170 026

4

  935 557

  367 395

7

Irak

 

  74 619

  33 913

15

  218 206

  131 124

10

  635 196

  194 019

8

Saudi-Arabien

 

  45 197

  23 244

18

  536 990

  282 645

9

  433 072

  162 421

9

Mexiko

 

-

-

x

  118 196

  65 312

12

  227 918

  85 811

10

Vereinigtes Königreich

 

  76 031

  38 660

13

  793 140

  461 572

7

  159 210

  53 444

11

Kuwait

 

-

-

x

  182 016

  101 190

11

  144 027

  45 744

12

Norwegen

 

  509 588

  175 639

10

  97 681

  56 864

13

  83 061

  32 661

13

Tunesien

 

  104 680

  48 195

12

  89 265

  52 393

15

  70 258

  25 147

14

___________

*) Ursprungsland bzw. bei nicht bekanntem Ursprungsland Versendungsland. Bezeichnung und Sortierung zum Stand 2015.




Ausführliche Informationen:

  • GENEISIS: Außenhandelsstatistik
  • Statistische Berichte: Ausfuhr und Einfuhr Bayerns
  • Pressemitteilung






Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.