Auf einen Blick

Pressemitteilung

259/2016/57/H
München, den 16. September 2016

Im Juli 2016 weniger Straßenverkehrsunfälle in Bayern

Zahl der Verunglückten ebenfalls rückläufig

 
Nach den vorläufigen Meldungen der Polizei ereigneten sich im Juli 2016 auf Bayerns Straßen insgesamt 35 790 Unfälle. Das waren 5,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik sanken Unfälle mit Personenschaden um 17,6 Prozent, Sachschadensunfälle um 3,1 Prozent. – Im Zeitraum von Januar bis Juli 2016 ereigneten sich 227 628 Unfälle und damit 2,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Anzahl der Verunglückten hingegen sank im Vergleichszeitraum um 2,0 Prozent.

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, sank im Juli 2016 die Zahl der Straßenverkehrsunfälle um 5,7 Prozent. Nach vorläufigen Ergebnissen registrierte die Polizei 35 790 Unfälle (Juli 2015: 37 952). Bei diesen Unfällen kamen in 5 558 Fällen Personen zu Schaden – gegenüber Juli 2015 ein Rückgang um 17,6 Prozent.

 
Im Juli 2016 verunglückten weniger Verkehrsteilnehmer (7 105; -17,9 Prozent ggü. Juli 2015) als im Vorjahresmonat. Es ereigneten sich 54 Todesfälle (-26,0 Prozent), 1 191 Personen wurden schwer (-24,4 Prozent) und 5 860 leicht verletzt (-16,3 Prozent).

 
Im Zeitraum von Januar bis Juli 2016 ereigneten sich 227 628 Unfälle und damit 2,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Anzahl der Verunglückten hingegen sank im Vergleichszeitraum um 2,0 Prozent.



Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Straßenverkehrsunfälle in Bayern im Juli 2016“. Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).


Straßenverkehrsunfälle und Verunglückte in Bayern im Juli 2016

Vorläufige Ergebnisse

Unfälle
-----
Verunglückte

Juli

Veränderung

Januar - Juli

Veränderung

2016

2015*)

2016

2015*)

Anzahl

in %

Anzahl

in %

 

Straßenverkehrsunfälle insgesamt

 

35 790

37 952

-2 162

-5,7

227 628

221 732

5 896

2,7

dav.

Unfälle mit Personenschaden

 

5 558

6 742

-1 184

-17,6

30 205

30 718

- 513

-1,7

Unfälle mit nur Sachschaden

 

30 232

31 210

- 978

-3,1

197 423

191 014

6 409

3,4

dav.

Schwerwiegende Unfälle mit

 

 

   Sachschaden im engeren Sinne

 

 738

 794

- 56

-7,1

6 210

5 837

 373

6,4

Sonstige Sachschadensunfälle unter

 

 

 

 

   dem Einfluss berauschender Mittel

 

 123

 177

- 54

-30,5

1 008

1 069

- 61

-5,7

Übrige Sachschadensunfälle

 

29 371

30 239

- 868

-2,9

190 205

184 108

6 097

3,3

 

 

 

 

Verunglückte insgesamt

 

7 105

8 650

-1 545

-17,9

40 039

40 868

- 829

-2,0

dav.

Getötete

 

 54

 73

- 19

-26,0

 333

 344

- 11

-3,2

Verletzte

 

7 051

8 577

-1 526

-17,8

39 706

40 524

- 818

-2,0

dav.

Schwerverletzte

 

1 191

1 575

- 384

-24,4

6 292

6 839

- 547

-8,0

Leichtverletzte

 

5 860

7 002

-1 142

-16,3

33 414

33 685

- 271

-0,8

___________

*) Endgültige Ergebnisse.



Regionalisierte Zahlen:

  • 2016 Juli: Landkreise
  • 2016 Januar bis Juli: Landkreise
  • 2015 Juli: Landkreise
  • 2015 Januar bis Juli: Landkreise
  • Statistische Berichte:
    Straßenverkehrsunfälle in Bayern
  • GENESIS: Straßenverkehrsunfälle
  • Pressemitteilung






Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.