Auf einen Blick

Pressemitteilung

269/2016/55/A
München, den 28. September 2016

Welt-Herz-Tag am 29. September

Herz-/Kreislauferkrankungen häufigster Anlass für Klinikaufenthalte im Jahr 2014

 
Im Jahr 2014 waren von den rund 3,02 Millionen vollstationären Krankenhausaufenthalten in Bayern nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik rund 428 000 bzw. 14,2 Prozent durch Herz-/Kreislauferkrankungen bedingt. Dies bedeutete eine Zunahme gegenüber dem Vorjahr von 3,2 Prozent. Herz-/Kreislauferkrankungen waren damit der häufigste Anlass für einen vollstationären Krankenhausaufenthalt. Die häufigste Hauptdiagnose war dabei mit nahezu 67 000 Fällen eine Herzinsuffizienz (Herzmuskelschwäche).

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik anlässlich des Welt-Herz-Tages am
29. September mitteilt, wurden im Jahr 2014 in den 364 bayerischen Krankenhäusern rund 3,02 Millionen Patienten vollstationär behandelt.

 
Der mit Abstand häufigste Anlass für eine vollstationäre Behandlung waren dabei Erkrankungen des Herz-/Kreislaufsystems mit 428 258 Fällen (14,2 Prozent). Gegenüber dem Vorjahr war das eine Zunahme von 3,2 Prozent (2013: 415 119).

 
Mehr als die Hälfte (53,7 Prozent) aller aufgrund von Kreislauferkrankungen bedingten stationären Behandlungsfällen betraf männliche Patienten, rund 70 Prozent der Patienten waren 65 Jahre oder älter.

 
Unter den 20 häufigsten Behandlungsanlässen für einen stationären Krankenhausaufenthalt waren acht verschiedene Herz-/Kreislauferkrankungen. Lässt man die Krankenhausaufenthalte von gesunden Neugeborenen (gut 81 000) unberücksichtigt, dann war mit nahezu 67 000 Fällen eine Herzinsuffizienz (Herzmuskelschwäche) die häufigste Hauptdiagnose. Den fünften Rang unter den 20 häufigsten Hauptdiagnosen nahm mit fast 42 000 das Vorhofflattern und Vorhofflimmern ein.

Weitere Ergebnisse enthält der Statistische Bericht „Krankenhausstatistik - Grunddaten, Diagnosen und Kostennachweis 2014“. Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).



Vollstationär behandelte Patienten (Fälle) in bayerischen Krankenhäusern (einschl. Sterbefälle und Stundenfälle) 2014nach Altersgruppen

und den 20 häufigsten Hauptdiagnosen 1)

Hauptdiagnose/Behandlungsanlass

Entlassene vollstationär behandelte Patienten

insgesamt

davon im Alter von … Jahren

unter 5

5 bis unter 25

25 bis unter 45

45 bis unter 65

65 oder mehr

Herzinsuffzienz (Herzmuskelschwäche)

 66 816

  10

  32

  427

 6 240

 60 107

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol

 53 717

  1

 8 733

 17 351

 23 659

 3 973

Intrakranielle Verletzungen

 46 716

 6 058

 12 997

 5 552

 6 477

 15 632

Rückenschmerzen

 42 692

  7

 1 260

 6 730

 15 353

 19 342

Vorhofflattern, -flimmern

 41 607

  2

  108

 1 203

 10 655

 29 639

Hirninfarkt

 36 738

  17

  88

  838

 6 921

 28 874

Angina pectoris

 35 323

-

  52

 1 006

 11 640

 22 625

Essentielle (primäre) Hypertonie (Bluthochdruck)

 34 952

  5

  359

 2 093

 9 574

 22 921

Gonarthrose (Arthrose des Kniegelenkes)

 33 182

  1

  28

  814

 11 479

 20 860

Pneumonie, Erreger nicht näher bezeichnet

 32 831

 2 733

 1 447

 1 850

 4 631

 22 170

Cholelithiasis (Gallensteinerkrankung)

 32 772

  4

 1 208

 6 446

 10 881

 14 233

Akuter Myokardinfarkt

 30 941

-

  13

  921

 9 469

 20 538

Synkope und Kollaps (Blackout/Ohnmacht)

 28 138

  70

 3 821

 2 868

 5 645

 15 734

Koxarthrose (Arthrose des Hüftgelenks)

 28 090

-

  50

  811

 9 363

 17 866

Chronische ischämische Herzkrankheit

 27 816

  2

  4

  382

 8 791

 18 637

Atherosklerose

 27 692

  1

  5

  182

 6 364

 21 140

Sonstige chronische obstruktive Lungenkrankheit

 27 649

  26

  56

  318

 6 716

 20 533

Rezidivierende depressive Störung

 27 507

-

 1 844

 7 386

 13 278

 4 999

Hernia inguinalis

 27 386

 1 142

 1 215

 4 327

 9 727

 10 975

Fraktur des Femurs

 26 204

  171

  666

  656

 2 714

 21 997

 

Summe der 20 häufigsten Hauptdiagnosen

 708 769

 10 250

 33 986

 62 161

 189 577

 412 795

 

Nachrichtlich

 

Vollstationär behandelte Patienten insgesamt

3 023 067

 189 666

 269 761

 499 291

 770 349

1 294 000

dar. mit Herz-/Kreislauferkrankungen

 428 258

  452

 4 782

 17 492

 104 536

 300 996

_______

1) Im Berichtsjahr mehrmals vollstationär behandelte Patienten sind entsprechend oft gezählt, ohne gesunde Neugeborene





Ausführliche Informationen:

  • Statistische Berichte: Krankenhausstatistik
    Grunddaten, Diagnosen und Kostennachweis
  • GENESIS: Diagnosestatistik
  • Pressemitteilung aus dem Vorjahr
    (mit Vergleichszahlen aus dem Jahr 2013)
  • Pressemitteilung






Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.