Auf einen Blick


Pressemitteilung

292/2016/21/A
München, den 20. Oktober 2016

Lebenserwartung in Bayern geringfügig angestiegen

Neugeborene Buben können knapp 79, Mädchen über 83 Jahre alt werden

 
Die Lebenserwartung in Bayern beträgt für neugeborene Mädchen 83,5 und für neugeborene Buben 78,9 Jahre. Frauen werden also im Schnitt um 4,6 Jahre älter als Männer. Aus der vom Bayerischen Landesamt für Statistik veröffentlichten allgemeinen Sterbetafel 2013/2015, die auf Daten des Zensus 2011 basiert, geht außerdem hervor, dass 65-jährige Frauen statistisch gesehen weitere 21,1 Lebensjahre und 65-jährige Männer weitere 18,1 Lebensjahre vor sich haben.
 
Nach den neuesten Berechnungen des Bayerischen Landesamts für Statistik nimmt die Lebenserwartung der bayerischen Bevölkerung weiter zu. Sie beträgt nach der aktuellen Sterbetafel 2013/2015 für neugeborene Buben 78,9 Jahre und für neugeborene Mädchen 83,5 Jahre. Dies entspricht einem Zuwachs von knapp einem Monat (Buben) bzw. etwa 10 Tagen (Mädchen) gegenüber der letzten Sterbetafel 2012/2014.
 
Auch für ältere Menschen steigt die Lebenserwartung geringfügig an. So liegt z.B. die fernere Lebenserwartung 65-jähriger Männer nach der aktuellen Sterbetafel bei 18,1 Jahren – eine Zunahme von etwa 11 Tagen gegenüber der Sterbetafel 2012/2014. Für 65 jährige Frauen ergeben sich statistisch weitere 21,1 Lebensjahre, was einem Zuwachs von knapp zwei Tagen gegenüber der letzten Sterbetafel entspricht.
 
Seit Beginn der Berechnungen haben Mädchen bei der Geburt eine höhere Lebenserwartung als Buben, wobei der Differenzbetrag seit Jahrzehnten kontinuierlich abnimmt. Während er z.B. nach der Sterbetafel 2003/2005 noch 5,3 Jahre betrug, werden nach der aktuellen Sterbetafel 2013/2015 neugeborene Mädchen nur noch 4,6 Jahre älter als neugeborene Buben.
 
Auch mit zunehmendem Alter nimmt die geschlechterspezifische Differenz ab. So liegt aktuell bei den 65-jährigen Frauen und Männern die Differenz der durchschnittlich noch zu erwartenden Lebensjahre nur mehr bei 3,0 Jahren.





Hinweis:

Die amtlichen Sterbetafeln basieren auf den Daten über die Gestorbenen und die Durchschnittsbevölkerung des Berechnungszeitraums (2013 bis 2015). Es handelt sich um eine Momentaufnahme der Sterblichkeitsverhältnisse der gesamten Bevölkerung in diesem Zeitraum. Die fernere Lebenserwartung gibt somit die Zahl der weiteren Lebensjahre an, die Menschen eines bestimmten Alters nach den im aktuellen Berechnungszeitraum beobachteten Sterblichkeitsverhältnissen im Durchschnitt noch leben könnten.
 
 
Sterbetafeln für Bayern ab 1891/1900 sind im Internet unter http://www.statistik.bayern.de/statistik/bevoelkerungsbewegung/ verfügbar.

  • Sterbetafeln ab 1891/1900
  • PDF der Pressemitteilung

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.