Auf einen Blick


Pressemitteilung

305/2016/02/Z
München, den 28. Oktober 2016

„Angekommen“ – Das Landesamt für Statistik feiert seinen Umzug nach Fürth

Bezug der neuen Gebäude auf dem ehemaligen Quelle-Areal – Schlüsselübergabe durch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann

 
Das Bayerische Landesamt für Statistik wird gemäß eines Beschlusses des Ministerrats aus dem Jahr 2009 von München nach Fürth verlagert. Nachdem bereits in den vergangenen Jahren zahlreiche Statistiken und Aufgaben verlagert wurden, befindet sich seit dem 1. Oktober auch der Sitz der Präsidentin des Landesamts, Frau Marion Frisch, in Fürth. Fürth ist damit neuer offizieller Dienstsitz des Bayerischen Landesamts für Statistik. Rund 260 Beschäftigte sind dort aktuell bereits tätig. Anlässlich der offiziellen Verlagerung des Amtssitzes sowie des Bezugs der renovierten Jugendstilgebäude an der Nürnberger Straße auf dem ehemaligen Quelle-Areal überreichte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann im Rahmen einer Feier die Schlüssel an die Präsidentin des Landesamts.

 
Gemäß eines Beschlusses der bayerischen Staatsregierung aus dem Jahr 2009 wird das Bayerische Landesamt für Statistik von München nach Fürth verlagert. Die dafür notwenigen baulichen, organisatorischen und personellen Maßnahmen laufen bereits seit mehreren Jahren und sollen bis zum Jahr 2019 abgeschlossen sein. Derzeit sind bereits rund 260 Beschäftigte des Landesamts in Fürth tätig. Das Landesamt bezog einen Gebäudekomplex, der früher als Sitz der Quelle-Hauptverwaltung gedient hatte. Schweinfurt als dritter Standort des Landesamts ist von der Verlagerung nicht betroffen.

 
Seit dem 1. Oktober befindet sich auch der Sitz der Präsidentin des Bayerischen Landesamts für Statistik in Fürth, das somit offizieller Dienstsitz des Landesamts ist. Gleichzeitig konnte einer der wichtigsten Bauabschnitte fertig gestellt werden, die Renovierung der denkmalgeschützten Gebäudeteile mit ihren Jugendstilfassaden an der Nürnberger Straße. Somit konnten auch die ersten Mitarbeiter aus den bisher provisorisch genutzten Gebäudeteilen in ihre neuen Büros umziehen, was wiederum Voraussetzung für den weiteren Verlagerungsprozess aus München ist.

 
Innen- und Bauminister Joachim Herrmann: „Ich freue mich, dass dieses historische Gebäude an die Anforderungen einer modernen Verwaltung angepasst wurde und dass Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das ehemalige Quelle-Gebäudeensemble wieder mit neuem Leben erfüllen.“

 
Anlässlich des Umzugs der Amtsleitung sowie des Bezugs der renovierten Gebäudeteile übergab Bayerns Innenminister Joachim Herrmann in einer Feierstunde am 28. Oktober die Schlüssel an die neue Hausherrin. Die Präsidentin des Landesamts für Statistik, Frau Marion Frisch, freute sich über den gelungenen Umzug und die zahlreichen Gäste aus Politik und Gesellschaft. Gleichzeitig dankte Sie allen, die an der Verlagerung mitgewirkt haben und lud die anwesenden Medienvertreter zu einer Besichtigung der neuen Räumlichkeiten ein.

 
Bis Ende des Jahres 2016 sollen rund 290 Beschäftigte ihren Dienst in Fürth aufgenommen haben, nach Abschluss der Verlagerung werden es über 500 sein. Die neu errichtete bzw. renovierte Nutzfläche des gesamten Gebäudekomplexes wird rund 11 000 Quadratmeter betragen.



Pressefotos:

(honorarfrei zur redaktionellen Verwendung bei Quellenangabe "Bayerisches Landesamt für Statistik")

  • Pressefotos lfstat.zip
  • Pressemitteilung






Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.