Auf einen Blick

Pressemitteilung

73/2016/41/A
München, den 21. März 2016

Bayern wächst im Jahr 2015 durch Wanderungsgewinne aus dem Ausland um 170 000 Personen

Wanderungsplus steigt um mehr als 70 000 Personen gegenüber dem Vorjahr an

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, zogen im Jahr 2015 erneut deutlich mehr Personen aus dem Ausland nach Bayern, als von hier abwanderten. Der Saldo aus
Zu- und Fortzügen gegenüber dem Ausland betrug von Anfang Januar bis Ende Dezember auf Basis vorläufiger Ergebnisse rund 170 000 Personen und damit über 70 000 Personen mehr als im Vorjahr, als noch rund 99 900 Personen mehr zu- als fortzogen. Insgesamt standen rund 330 000 Zuzügen von nicht-deutschen Personen knapp 160 000 Fortzüge gegenüber.

 
Deutschlandweit beträgt der Wanderungssaldo über 1,1 Millionen Personen, dies ist der höchste jemals gemessene Wanderungsüberschuss von ausländischen Personen in der Geschichte. Der für 2015 im Rahmen der Wanderungsstatistik ermittelte Wanderungssaldo beruht auf einer erstmals durchgeführten Schnellschätzung der Außenwanderung von
nicht-deutschen Personen, die von den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder entwickelt wurde.

 
Das Jahr 2015 war durch eine außergewöhnlich hohe Zuwanderung von Ausländerinnen und Ausländern nach Bayern geprägt. Die Wanderungsbilanz Bayerns mit dem Ausland wies einen Überschuss von 170 000 Personen auf. Damit nahm das Wanderungsplus Bayerns im Jahr 2015 gegenüber dem Ausland nach dem Rekordwert des Vorjahres (2014: 99 917 Personen) noch einmal deutlich zu. Nach Meldung des Bayerischen Landesamts für Statistik resultierte der Saldo des Jahres 2015 aus insgesamt 330 000 Zuzügen aus dem und 160 000 Fortzügen ins Ausland.

 
Im Jahr 2014 lagen sowohl das Niveau der Zuzüge (254 547 Personen) als auch das der Fortzüge (154 630 Personen) niedriger. Die Zahl der Zuzüge ist damit gegenüber dem Vorjahr um rund 30 Prozent angestiegen, während die Zahl der Fortzüge lediglich um rund drei Prozent angestiegen ist. In diesen Zahlen nicht enthalten und für die Gesamtwanderungsbilanz des Jahres 2015 noch zu berücksichtigen sind die Wanderungsgewinne, die Bayern regelmäßig gegenüber den anderen Bundesländern erzielt. Im Jahr 2014 betrug das Wanderungsplus aus dem Bundesgebiet 6 700 Personen, im Jahr 2013 rund 14 100 Personen.

 
Der für 2015 im Rahmen der Wanderungsstatistik ermittelte Wanderungssaldo beruht auf einer erstmals durchgeführten Schnellschätzung, die von den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder entwickelt wurde. Diese basiert auf bereits vorliegenden geprüften Ergebnissen für die Monate Januar bis August 2015 und auf geschätzten Daten für das Wanderungsgeschehen von Ausländerinnen und Ausländern (Zuzüge und Fortzüge) für die Monate September bis Dezember 2015.

 
Für diesen Zeitraum wurden Auszählungen der eingegangen Rohdaten der kommunalen Meldebehörden vorgenommen. Die Differenzen zwischen diesen Auszählungen und den geprüften Monatsergebnissen wurden anhand vergangener Monate modelliert und mit Hilfe dieses Modells auf die Monate August bis Dezember 2015 übertragen.

 
Die amtliche Bevölkerungsstatistik erfasst Wanderungsbewegungen unabhängig vom Status der zu- bzw. fortziehenden Personen. Somit sind in den genannten Zahlen auch Flüchtlinge und Asylbewerber enthalten.

 
Es ist aber zu beachten, dass in Bayern für die Dauer des Aufenthalts in Erstaufnahmeeinrichtungen eine Anmeldung von Schutzsuchenden bei den gemeindlichen Meldebehörden nicht durchzuführen ist und Schutzsuchende erst nach ihrer Weitervermittlung als Zuzüge aus dem Ausland an die amtliche Statistik gemeldet werden. Auch ist davon auszugehen, dass eine zeitnahe Erfassung aller Schutzsuchenden durch die kommunalen Meldebehörden nicht flächendeckend möglich war. Momentan dürfte es daher eine Untererfassung dieser Personengruppe geben, die nicht quantifiziert werden kann.


Hinweis:

Endgültige, regionalisierte und nach Staatsangehörigkeiten differenzierte Wanderungsergebnisse für das Jahr 2015 werden voraussichtlich im September 2016 zur Verfügung stehen.

 
Regionalisierte Daten zu den Wanderungen in Bayern bis zum Jahr 2014 finden Sie in unserer Datenbank GENESIS über folgenden Link: Wanderungen auf GENESIS-Online

 
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Robert Greszki (Sachgebiet Bevölkerung), Tel.: 089 2119 3233, bevoelkerung@statistik.bayern.de.






Wanderungen Bayerns über die Bundesgrenze

von Ausländern von 2000 bis 2015

Jahr

Zuzüge

Fortzüge

Wanderungssaldo

2000

122 635

104 700

17 935

2001

132 433

94 901

37 532

2002

122 696

100 563

22 133

2003

109 482

95 908

13 574

2004

110 572

105 318

5 254

2005

103 125

88 305

14 820

2006

100 009

87 924

12 085

2007

102 805

86 627

16 178

2008

99 823

99 705

 118

2009

101 943

101 441

 502

2010

118 491

80 466

38 025

2011

158 841

94 160

64 681

2012

191 945

110 832

81 113

2013

218 954

128 037

90 917

2014

254 547

154 630

99 917

2015*

330 000

160 000

170 000

_________

* Ergebnisse einer Schnellschätzung, basierend auf endgültigen Ergebnissen der Monate 01-08/2015 und auf geschätzten Daten für die Monate 09-12/2015



Weitere Ergebnisse:

  • Wanderungen Bayerns über die Bundesgrenze
    von Ausländern von 2000 bis 2015
  • GENESIS: Wanderungsstatistik
    (bis 2014)
  • Pressemitteilung






Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.