Auf einen Blick


Pressemitteilung

79/2016/34/C
München, den 24. März 2016

Frohe Ostern: Bayerische Hühner legten 2015 knapp 1,2 Milliarden Eier

Drei von fünf Eiern stammten aus Bodenhaltung, gut sieben Prozent aus ökologischer Erzeugung

 
In den bayerischen Legehennenbetrieben mit mindestens 3 000 Hennenhaltungsplätzen wurden 2015 knapp 1,2 Milliarden Eier gelegt. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, entspricht dies im Durchschnitt 3,25 Millionen Eier pro Tag. Fast 60 Prozent der Eier stammte aus Bodenhaltung, gut sieben Prozent aus ökologischer Erzeugung.
 
In Bayern wurden im Jahr 2015 von den Legehennenbetrieben mit mindestens 3 000 Hennenhaltungsplätzen 1,19 Milliarden Eier erzeugt. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, waren dies durchschnittlich 3,25 Millionen Eier pro Tag. Damit hätte jeder Einwohner Bayerns im vergangenen Jahr mit 93 heimischen Eiern versorgt werden können, d. h. mit knapp zwei Eiern pro Woche.
 
Seit dem Verbot der konventionellen Käfighaltung in Deutschland ab Beginn des Jahres 2010 ist die Bodenhaltung in Bayern die dominierende Haltungsform. Folglich stammten gut 58 Prozent der Eier (693,3 Millionen) aus Bodenhaltung. Jedes fünfte Ei (242,0 Millionen) kam aus Käfighaltung (Kleingruppenhaltung und ausgestaltete Käfige). Außerdem wurden 14 Prozent der Eier (166,2 Millionen) von Hennen in Freilandhaltung gelegt und bei gut sieben Prozent (85,5 Millionen) handelte es sich um ein Bio-Ei.



Hinweis: Regionalisierte Zahlen stehen derzeit noch nicht zur Verfügung.

  • Statistische Berichte: Tierische Erzeugung
  • Pressemitteilung

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.