Auf einen Blick

Pressemitteilung

85/2016/57/B
München, den 31. März 2016

404 junge Menschen aus 70 Nationen besuchten in Bayern ein Studienkolleg

Zahl der Kolleg-Teilnehmer sank um fast neun Prozent

 
Im Wintersemester 2015/16 bereiteten sich 221 Frauen und 183 Männer an einem bayerischen Studienkolleg sprachlich und fachlich auf ein Studium in Deutschland vor. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, wollen 269 oder 66,6 Prozent der Studienkollegiaten in entsprechenden Kursen eine Hochschulzugangsberechtigung erwerben, die der deutschen allgemeinen bzw. fachgebundenen Hochschulreife gleichwertig ist. Gegenüber dem Wintersemester 2014/15 (442) ist die Zahl der Studienkollegiaten insgesamt um 8,6 Prozent zurückgegangen.

 
Studienbewerberinnen und -bewerber mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung, die nicht als gleichwertig mit einem deutschen Abitur anerkannt wird, besuchen zunächst einen in der Regel zweisemestrigen fachspezifischen Kurs in den Studienkollegs bayerischer Hochschulen. Hier bereiten sie sich auf die Prüfung vor, mit der festgestellt wird, dass sie über Kenntnisse auf Abiturniveau verfügen.

 
Im Wintersemester 2015/16 besuchten laut Bayerischem Landesamt für Statistik 404 Studienbewerberinnen und -bewerber ein solches Kolleg. Das waren 38 oder 8,6 Prozent weniger als im vorangegangenen Wintersemester. 2010/11 waren 397 Kollegteilnehmer zu verzeichnen.

 
221 oder 54,7 Prozent der Studienkollegiaten waren Frauen. Im vorangegangen Wintersemester lag der entsprechende Anteil bei 58,4 Prozent. Seit 1997/98 waren immer mindestens die Hälfte der Kollegiaten Frauen. Der höchste Wert war im Wintersemester 2001/2002 mit 59,4 Prozent zu verzeichnen.

 
2015/16 stammten die Kollegiatinnen und Kollegiaten aus 70 verschiedenen Staaten. Unter ihnen waren auch 41 deutsche Staatsangehörige (10,1 Prozent) und 22 (5,4 Prozent) stammten aus den übrigen Ländern der Europäischen Union.

 
Die größte Gruppe der Kollegiaten aus nicht der Europäischen Union angehörenden Staaten stellten russische (31), albanische (29) sowie ukrainische (24) Staatsangehörige. 140 Kollegteilnehmerinnen und -teilnehmer kamen aus Asien, darunter 54 viet-namesische Staatsbürgerinnen und -bürger.

 
Etwa ein Drittel (33,4 Prozent) der Kollegiatinnen und Kollegiaten bereiteten sich auf ein Studium vor, das die Fachhochschulreife voraussetzt, 269 (66,6 Prozent) wollen die deutschen Anforderungen entsprechende allgemeine bzw. fachgebundene Hochschulreife erwerben. Die erste Gruppe bestand zu 57,0 Prozent aus Männern, bei der zweiten waren die Frauen stärker vertreten (60,6 Prozent).










Studienkollegiaten im Wintersemester 2015/16
nach Geschlecht und Staatsangehörigkeit (Land)

Staatsangehörigkeit
(Land)

zusammen

insgesamt

davon

männlich

weiblich

 

 

 

Europa

 179

 70

 109

darunter

 

 

 

Albanien

 29

 10

 19

Bosnien und Herzegowina

 15

 5

 10

Deutschland 1)

 41

 23

 18

Russische Föderation

 31

 8

 23

Türkei

 6

 3

 3

Ukraine

 24

 6

 18

 

 

 

Afrika

 33

 21

 12

darunter

 

 

 

Marokko

 15

 8

 7

 

 

 

Amerika

 51

 23

 28

darunter

 

 

 

Brasilien

 14

 9

 5

Ecuador

 4

-

 4

 

 

 

Asien und Australien

 141

 69

 72

darunter

 

 

 

China

 14

 6

 8

Indonesien

 21

 11

 10

Nepal

 6

 3

 3

Thailand

 10

 7

 3

Vietnam

 54

 24

 30

 

 

Insgesamt

  404

  183

  221

________

1) Deutsche mit ausländischem Schulabschlusszeugnis.




  • Pressemitteilung
  • WS 15/16: Studienkollegiaten nach
    Geschlecht und Staatsangehörigkeit






Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.