Auf einen Blick

Pressemitteilung

9/2016/56/E
München, den 15. Januar 2016

Bayerns Bauhauptgewerbe mit Umsatz auf Vorjahresniveau

Auftragseingänge deutlich höher als im November 2014, Personalstand dagegen niedriger

 
Das Bauhauptgewerbe in Bayern erwirtschaftete im November 2015 einen baugewerblichen Umsatz von insgesamt 1,40 Milliarden Euro und damit ein Umsatzergebnis etwa auf Vorjahresniveau (+0,1 Prozent gegenüber November 2014). Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, haben zu dieser Gesamtentwicklung allein der Wohnungsbau sowie der Tiefbau für Gebietskörperschaften und Sozialversicherungen mit Umsatzsteigerungen beigetragen (+10,5 Prozent bzw. +13,6 Prozent). Alle anderen Bausparten verzeichneten Umsatzrückgänge, und zwar bis zu 14,2 Prozent (gewerblicher und industrieller Tiefbau). Die Auftragseingänge der Branche bezifferten sich im aktuellen Berichtsmonat auf einen Gesamtwert von 952,4 Millionen Euro (+23,1 Prozent) und der Personalstand auf zusammen 82 575 tätige Personen (-1,7 Prozent).

 
Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik erzielte das Bauhauptgewerbe in Bayern im November 2015 einen baugewerblichen Umsatz in Höhe von 1,40 Milliarden Euro, was im Wesentlichen einem Ergebnis auf Vorjahresniveau entspricht (+0,1 Prozent gegenüber November 2014). Zu dieser Gesamtentwicklung haben allein der Wohnungsbau sowie der Tiefbau für Gebietskörperschaften und Sozialversicherungen mit Umsatzsteigerungen beigetragen (+10,5 Prozent bzw. +13,6 Prozent).

 
Alle anderen Bausparten hatten im Vergleich zum Vorjahresergebnis Umsatzrückgänge zwischen 2,8 Prozent (gewerblicher und industrieller Hochbau) und 14,2 Prozent (gewerblicher und industrieller Tiefbau) hinzunehmen.

 
Das aktuelle Umsatzergebnis im bayerischen Bauhauptgewerbe regional auf Ebene der Regierungsbezirke betrachtet, zeigt, dass die bauhauptgewerbli-chen Betriebe in Oberbayern, Oberfranken und Unterfranken ihre Umsätze gegenüber November 2014 im Mittel deutlich steigern konnten, darunter am stärksten die in Oberbayern ansässigen Betriebe mit einem Plus von 9,2 Prozent auf insgesamt 370,1 Millionen Euro.

 
Die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe in Bayern beliefen sich im aktuellen Berichtsmonat auf einen Gesamtwert von 952,4 Millionen Euro und übertrafen damit das Vorjahresergebnis deutlich um fast ein Viertel (+23,1 Prozent). Für diesen Zuwachs zeichneten sich ausgenommen den gewerblichen und industriellen Tiefbau (-9,3 Prozent) alle Bausparten verantwortlich, darunter mit weit überdurchschnittlichen Steigerungsraten der Wohnungsbau (+27,6 Prozent), der Tiefbau für Gebietskörperschaften und Sozialversicherungen (+33,5 Prozent) sowie der gewerbliche und industrielle Hochbau (+34,7 Prozent).

 
Der bedeutende Zuwachs bei der letztgenannten Bausparte von 280,1 Millionen Euro auf 377,3 Millionen Euro ist auf Großaufträge zurückzuführen, die im Zusammenhang mit dem Güterverkehrszentrum Ingolstadt stehen.

 
Mit insgesamt 82 575 tätigen Personen waren im bayerischen Bauhauptgewerbe Ende November 2015 weniger Mitarbeiter beschäftigt als vor einem Jahr (-1,7 Prozent). Diese Beschäftigten erbrachten im aktuellen Berichtsmonat an 21 Arbeitstagen (November 2014: 20 Arbeitstage) eine Leistung von insgesamt 9,2 Millionen Arbeitsstunden (+3,0 Prozent) und bezogen dafür eine Bruttoentgeltsumme in Höhe von 301,5 Millionen Euro (+3,6 Prozent).

 
Die mit Abstand meisten Beschäftigten (47,8 Prozent; -0,2 Prozent) waren im Wirtschaftszweig „Bau von Gebäuden (ohne Fertigteilbau)“ tätig. Das dortige Arbeitspensum belief sich aktuell auf fast 4,3 Millionen Stunden (+6,0 Prozent) und das entsprechende Bruttoentgelt auf insgesamt 141,8 Millionen Euro (+6,7 Prozent).



Hinweis:

Die Berichterstattung basiert auf den Ergebnissen des Monatsberichts im Bauhauptgewerbe. Im Rahmen dieser Erhebung werden die bauhauptgewerblichen Betriebe von Unternehmen mit 20 oder mehr tätigen Personen befragt.



Ausführliche Ergebnisse bis auf Kreisebene enthält der Statistische Bericht „Bauhauptgewerbe in Bayern im November 2015“ (Berichtsnummer: E21003 201511). Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).




Das Bauhauptgewerbe in Bayern im November 2015

(Betriebe von Unternehmen mit 20 oder mehr tätigen Personen)

Gebiet

Bauhauptgewerbe in Bayern im November 2015

insgesamt

davon

Woh-
nungs-
bau

Gewerbl.
u. industr.
Hoch-
bau1)

Gewerbl.
u. industr.
Tief-
bau

Öffent-
licher
Hoch-
bau

Straßen-
bau

Tiefbau f. Gebiets-körper-schaften u. Sozialvers.

1 000 €

Baugewerblicher Umsatz2)

Oberbayern

 370 079 

 110 051 

 82 332 

 55 225 

 20 128 

 54 068 

 48 274 

Niederbayern

 227 590 

 64 725 

 57 484 

 23 760 

 15 708 

 31 471 

 34 443 

Oberpfalz

 200 886 

 40 313 

 74 145 

 19 918 

 19 069 

 23 419 

 24 021 

Oberfranken

 120 243 

 16 362 

 59 362 

 8 894 

 7 674 

 12 519 

 15 431 

Mittelfranken

 118 031 

 37 686 

 23 970 

 16 840 

 9 159 

 13 181 

 17 195 

Unterfranken

 131 714 

 25 824 

 33 205 

 16 026 

 16 279 

 21 177 

 19 203 

Schwaben

 236 088 

 79 029 

 61 679 

 22 539 

 15 237 

 30 373 

 27 232 

Bayern

1 404 630 

 373 990 

 392 177 

 163 202 

 103 254 

 186 209 

 185 799 

Veränderung ggü.
November 2014 in %

0,1

10,5

-2,8

-14,2

-8,7

-4,7

13,6

Auftragseingänge

Oberbayern

 232 298 

 68 796 

 79 037 

 31 969 

 10 906 

 25 558 

 16 032 

Niederbayern

 130 695 

 32 687 

 38 044 

 6 607 

 9 007 

 7 287 

 37 064 

Oberpfalz

 187 330 

 27 793 

 110 953 

 14 124 

 10 412 

 12 481 

 11 567 

Oberfranken

 43 864 

 10 953 

 15 529 

 4 178 

 1 816 

 3 711 

 7 677 

Mittelfranken

 74 632 

 41 793 

 10 063 

 10 468 

 2 465 

 4 855 

 4 989 

Unterfranken

 97 556 

 13 136 

 59 685 

 5 372 

 5 705 

 6 186 

 7 471 

Schwaben

 185 978 

 67 265 

 63 976 

 10 967 

 8 306 

 21 421 

 14 043 

Bayern

 952 354 

 262 423 

 377 287 

 83 687 

 48 617 

 81 498 

 98 842 

Veränderung ggü.
November 2014 in %

23,1

27,6

34,7

-9,3

8,2

6,4

33,5

_________

1) Einschl. landwirtschaftlicher Bau.

2) Ohne Umsatzsteuer.




Regionalisierte Zahlen:

  • Statistische Bericht:
    Bauhauptgewerbe in Bayern
  • Pressemitteilung






Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.