Auf einen Blick

Pressemitteilung

279/2018/57/G
München, den 07. November 2018

Entwicklung von Bayerns Fremdenverkehr weiterhin positiv

Zahl der Gästeankünfte im ersten Dreivierteljahr 2018 um 4,8 Prozent gestiegen, Zahl der Übernachtungen mit 4,3 Prozent im Plus

 
Nach den im Bayerischen Landesamt für Statistik vorliegenden, vorläufigen Ergebnissen der Monatserhebung im Tourismus erhöhte sich die Zahl der Gästeankünfte in Bayern in den ersten neun Monaten 2018 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,8 Prozent auf 30,3 Millionen, die Zahl der Übernachtungen nahm um 4,3 Prozent auf 77,2 Millionen zu. – Im September 2018 stieg die Zahl der Gästeankünfte der 11 972 geöffneten Beherbergungsbetriebe*) im Freistaat gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,4 Prozent auf 3,9 Millionen, die Zahl der Übernachtungen wuchs um 3,3 Prozent auf 9,9 Millionen.
 
Das Reiseland Bayern steht bei den Besuchern weiterhin hoch im Kurs: Wie das Bayerische Landesamt für Statistik nach den vorläufigen Ergebnissen der Monatserhebung im Tourismus berichtet, stieg die Zahl der Gästeankünfte in den knapp 12 000 Beherbergungsbetrieben*) Bayerns in den ersten neun Monaten 2018 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,8 Prozent auf gut 30,3 Millionen, die Zahl der Übernachtungen wuchs um 4,3 Prozent auf über 77,1 Millionen.
 
Im Inländerreiseverkehr stieg die Zahl der Gästeankünfte um 4,6 Prozent (Übernachtungen: +3,8 Pro-zent), im Ausländerreiseverkehr erhöhte sich die Zahl der Gästeankünfte um 5,2 Prozent (Übernachtungen: +6,5 Prozent).
 
Alle sieben bayerischen Regierungsbezirke meldeten für Januar bis September 2018 gestiegene Gäste- und Übernachtungszahlen. Mittelfranken (Gästeankünfte: +6,7 Prozent; Übernachtungen: +6,6 Prozent), Schwaben (Gästeankünfte: +5,7 Prozent; Übernachtungen: +4,5 Prozent) und Oberbayern (Gästeankünfte: +5,3 Prozent; Übernachtungen: +5,9 Prozent) wiesen dabei die höchsten Zuwachsraten aus.
 
Die Entwicklung der Zahl der Gästeankünfte und Übernachtungen innerhalb der Betriebsarten zeigte sich ebenfalls größtenteils positiv. Die deutlichsten Zuwächse bei den Gästeankünften verzeichneten die Campingplätze mit einem Plus von 21,1 Prozent (Übernachtungen: +22,6 Prozent), und die Ferienzentren, -häuser, -wohnungen (Gästeankünfte: +6,2 Prozent; Übernachtungen: +2,0 Prozent).
 
Lediglich die Vorsorge- und Reha-Kliniken (Gästeankünfte: -13,8 Prozent; Übernachtungen: -1,0 Prozent) und die Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime (Gästeankünfte: -2,6 Prozent; Übernachtungen: -0,9 Prozent) konnten sich dem Aufwärtstrend bei Ankünften und Übernachtungen nicht anschließen.
 
Im September 2018 stieg die Zahl der Gästeankünfte in Bayern gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,4 Prozent auf rund 3,9 Millionen, die Zahl der Übernachtungen wuchs um 3,3 Prozent auf gut 9,9 Millionen.


*) Geöffnete Beherbergungsstätten mit zehn oder mehr Gästebetten, einschließlich geöffnete Campingplätze mit zehn oder mehr Stellplätzen.
 
Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „ Tourismus in Bayern im September 2018“. Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).

Bayerns Tourismus im September und im Jahr 2018

- vorläufige Ergebnisse -

Betriebsart
_____

Herkunft
_____

Gebiet

September

Januar - September

Gästeankünfte

Gästeübernachtungen

Gästeankünfte

Gästeübernachtungen

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
monat
in %

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
monat
in %

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
zeitraum
in %

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
zeitraum
in %

 

 

 

 

Hotels

 

1 991 960

3,1

4 155 444

3,2

15 606 866

5,8

32 183 627

6,0

Hotels garnis

 

 635 223

3,4

1 502 634

4,1

4 903 569

5,9

11 217 575

6,6

Gasthöfe

 

 408 294

0,1

 842 387

-0,1

2 981 888

0,1

6 049 607

-0,6

Pensionen

 

 165 855

2,8

 508 590

1,5

1 203 556

1,4

3 606 210

1,0

Hotellerie zusammen

 

3 201 332

2,7

7 009 055

2,8

24 695 879

4,9

53 057 019

5,0

Jugendherbergen und Hütten

 

 128 232

1,3

 250 941

-2,2

 902 242

-2,5

1 967 670

-3,2

Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime

 

 143 334

-2,6

 412 713

-0,9

1 166 557

0,3

3 583 540

0,0

Ferienzentren, -häuser, -wohnungen

 

 165 771

6,2

 831 891

2,0

1 330 614

5,4

6 784 157

2,7

Campingplätze

 

 231 293

21,1

 685 797

22,6

1 866 698

11,7

5 581 115

9,3

Vorsorge- und Reha-Kliniken

 

 36 951

-13,8

 684 732

-1,0

 352 961

-4,3

6 194 605

1,9

 

Insgesamt

 

3 906 913

3,4

9 875 129

3,3

30 314 951

4,8

77 168 106

4,3

davon aus dem

 

Inland

 

2 939 092

4,5

7 883 922

4,0

22 536 032

4,6

61 218 595

3,8

Ausland

 

 967 821

0,1

1 991 207

0,8

7 778 919

5,2

15 949 511

6,5

 

davon

 

Oberbayern

 

1 799 369

3,0

4 283 140

3,8

14 075 656

5,3

33 302 961

5,9

dar.

München

 

 764 813

1,6

1 624 236

2,8

6 155 983

6,0

12 772 830

9,2

Niederbayern

 

 333 244

2,6

1 237 155

-1,0

2 510 732

2,9

9 464 516

0,9

Oberpfalz

 

 207 319

1,4

 518 188

-0,3

1 640 812

2,2

4 198 461

1,3

Oberfranken

 

 219 196

3,9

 524 143

4,7

1 651 906

2,3

4 024 927

2,0

Mittelfranken

 

 418 069

6,5

 829 994

7,6

3 329 956

6,7

6 762 441

6,6

dar.

Nürnberg

 

 180 529

5,6

 325 422

11,3

1 476 026

8,0

2 662 868

9,4

Unterfranken

 

 318 700

1,1

 746 166

2,4

2 355 244

2,5

5 666 310

2,6

Schwaben

 

 611 016

4,4

1 736 343

4,6

4 750 645

5,7

13 748 490

4,5

© Bayerisches Landesamt für Statistik






Regionalisierte Zahlen:

  • Landkreise
    2018: September und Januar bis September
  • Tourismusregionen
    2018: September und Januar bis September
  • Planungsregionen
    2018: September und Januar bis September
  • Statistische Berichte:
    Tourismus in Bayern
  • GENESIS: Tourismus Bayern
  • Karte Tourismusregion
  • Pressemitteilung

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.