Auf einen Blick


Pressemitteilung

281/2018/21/A
München, den 09. November 2018

Weiterhin hohe Lebenserwartung in Bayern

Neugeborene Mädchen werden im Schnitt über 83 Jahre, Buben rund 79 Jahre alt

 
Die Lebenserwartung in Bayern befindet sich weiter auf konstant hohem Niveau. So werden laut der vom Bayerischen Landesamt für Statistik veröffentlichten Sterbetafel 2015/2017 die bayerischen Buben im Schnitt 79,1 Jahre und die Mädchen 83,6 Jahre alt. Auch bei der ferneren Lebenserwartung der 67-jährigen Männer und Frauen gibt es im Vergleich zur letzten Sterbetafel keine große Veränderung.

 
Nach der heute vom Bayerischen Landesamt für Statistik veröffentlichten amtlichen Sterbetafel 2015/2017 bleibt die Lebenserwartung der bayerischen Bevölkerung weiterhin konstant hoch. Sie beträgt für neugeborene Buben 79,1 und für neugeborene Mädchen 83,6 Jahre. Das heißt, dass bayerische Mädchen im Schnitt etwa 4,5 Jahre älter werden als ihre neugeborenen männlichen Mitbürger.

 
Auch bei den Lebenserwartungen für ältere Menschen zeigt sich ein ähnliches Bild: So bleiben den 67-jährigen Frauen noch etwa 19,5 Jahre; den gleichaltrigen Männern verbleiben demgegenüber im Schnitt knapp drei Jahre weniger. Dieser Abstand der Restlebenserwartung der beiden Geschlechter verringert sich für die höheren Altersgruppen jedoch immer weiter und liegt bei den 90-jährigen nur noch bei etwa einem halben Jahr.

 
Im deutschlandweiten Vergleich landen die bayerischen Lebenserwartungen der Neugeborenen damit erneut auf den vorderen Plätzen. Bei den Mädchen belegt Bayern mit einer um 0,45 Lebensjahre höheren Lebenserwartung als im Bundesdurchschnitt den dritten Platz. Bei den neugeborenen Buben reiht sich Bayern nach Baden-Württemberg sogar auf dem zweiten Platz ein. Hier beträgt der Abstand zum Bundesdurchschnitt etwas mehr als ein dreiviertel Jahr.


Hinweis:

Regionalisierte Zahlen stehen nicht zur Verfügung.

 
Die amtlichen Sterbetafeln basieren auf den Daten über die Gestorbenen und die Durchschnittsbevölkerung des Berechnungszeitraums (2015 bis 2017). Es handelt sich um eine Momentaufnahme der Sterblichkeitsverhältnisse der gesamten Bevölkerung in diesem Zeitraum.

Die fernere Lebenserwartung gibt somit die Zahl der weiteren Lebensjahre an, die Menschen eines bestimmten Alters nach den im aktuellen Berechnungszeitraum beobachteten Sterblichkeitsverhältnissen im Durchschnitt noch leben könnten.

 




  • GENESIS: Sterbetafeln
  • Sterbetafeln bei uns im Internet
  • Pressemitteilung

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.