Auf einen Blick

Pressemitteilung

308/2018/56/E
München, den 06. Dezember 2018

Im Jahr 2017 wurden Bruttoanlageinvestitionen im Wert von insgesamt 750,2 Millionen Euro getätigt

81,1 Prozent dieser aktuellen Bruttoanlageinvestitionen im bayerischen Baugewerbe leistete das Bauhauptgewerbe, den geringeren Anteil das Ausbaugewerbe

 
Bayerns Baugewerbe tätigte im Jahr 2017 Bruttoanlageinvestitionen für insgesamt 750,2 Millionen Euro und übertraf damit das entsprechende Investitionsvolumen des Vorjahres wertmäßig um 51,5 Millionen Euro bzw. 7,4 Prozent. Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik entfielen 608,1 Millionen Euro bzw. 81,1 Prozent der gesamten Investitionssumme auf das Bauhauptgewerbe und 142,1 Millionen Euro bzw. 18,9 Prozent auf das Ausbaugewerbe (+8,6 Prozent bzw. +2,4 Prozent gegenüber 2016). Im dreistelligen Millionenbereich investierte das Baugewerbe insgesamt in vier Regierungsbezirken. Der größte Teil der gesamten Bruttoanlageinvestitionen wurde von den baugewerblichen Unternehmen mit Sitz in Oberbayern vorgenommen (195,2 Millionen Euro bzw. 26,0 Prozent; +13,2 Prozent), der geringste Teil von den in Oberfranken angesiedelten Unternehmen des Wirtschaftssektors (46,3 Millionen Euro bzw. 6,2 Prozent; +5,0 Prozent).

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, wurden vom Baugewerbe in Bayern im Jahr 2017 Bruttoanlageinvestitionen im Gesamtwert von 750,2 Millionen Euro getätigt. Im Vorjahresvergleich entspricht dies einem Plus von 51,5 Millionen Euro bzw. 7,4 Prozent, woran das Bauhauptgewerbe mit 48,1 Millionen Euro und das Ausbaugewerbe mit 3,4 Millionen Euro beteiligt waren. Das positive Gesamtergebnis regional auf Ebene der Regierungsbezirke betrachtet, ergibt, dass der größte Teil der gesamten Bruttoanlageinvestitionen des Wirtschaftssektors im Jahr 2017 von den in Oberbayern angesiedelten baugewerblichen Unternehmen vorgenommen wurde (195,2 Millionen Euro bzw. 26,0 Prozent; +13,2 Prozent), wogegen der vergleichbar geringste Teil von den maßgeblichen oberfränkischen Unternehmen aufgebracht wurde (46,3 Millionen Euro bzw. 6,2 Prozent; +5,0 Prozent).

 
Während die mittelfränkischen sowie die schwäbischen baugewerblichen Unternehmen in Summe weniger investierten als 2016 (-8,5 Prozent bzw. -5,4 Prozent), steigerten auch die Unternehmen mit Sitz in Niederbayern, der Oberpfalz oder in Unterfranken im Mittel ihre Investitionen um bis zu 26,1 Prozent (Unterfranken). In vier der sieben bayerischen Regierungsbezirke bewegte sich die Investitionssumme jeweils im dreistelligen Millionenbereich.

 
Vom Gesamtwert der Bruttoanlageinvestitionen im Baugewerbe in Bayern 2017 entfielen gut vier Fünftel (608,1 Millionen Euro bzw. 81,1 Prozent; +8,6 Prozent gegenüber 2016) auf das Bauhauptgewerbe und 142,1 Millionen Euro bzw. 18,9 Prozent auf das Ausbaugewerbe (+2,4 Prozent).

 
Dementsprechend bezifferten sich die Bruttoanlageinvestitionen je tätige Person bzw. je 10 000 Euro Gesamtumsatz (ohne Umsatzsteuer) im aktuellen Berichtsjahr für das Bauhauptgewerbe auf 6 727 Euro bzw. 372 Euro (2016: 6 463 Euro bzw. 360 Euro) und für das Ausbaugewerbe auf 2 125 Euro bzw. 168 Euro (2016: 2 155 Euro bzw. 176 Euro), was für das Bauhauptgewerbe eine gestiegene Investitionsintensität widerspiegelt.

 
Sowohl das Bauhauptgewerbe als auch das Ausbaugewerbe investierten wiederum insbesondere in Maschinen und maschinelle Anlagen. Mit insgesamt 521,9 Millionen Euro entsprechender Investitionen im Bauhauptgewerbe sowie 120,8 Millionen Euro im Ausbaugewerbe maß der jeweilige Anteil an den gesamten Investitionen 85,8 Prozent bzw. 85,0 Prozent.



Hinweis:

Die Berichterstattung basiert auf den Ergebnissen der jüngsten Jahreserhebung einschließlich Investitionserhebung im Baugewerbe. Im Rahmen dieser dezentralen Bundesstatistik werden die Unternehmen befragt, die nach dem Schwerpunkt ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit dem Bauhauptgewerbe oder dem Ausbaugewerbe zugeordnet sind und jeweils über mindestens 20 tätige Personen verfügen.



Ausführliche Ergebnisse bis auf Kreisebene enthält der demnächst erscheinende Statistische Bericht „Unternehmen des Baugewerbes in Bayern und ihre Investitionen 2017“ (Bestellnummer: E2300C 201700). Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).




Bruttoanlageinvestitionen der Unternehmen im Baugewerbe in Bayern 2017

(Unternehmen mit 20 oder mehr tätigen Personen)

Gebiet

Baugewerbe in Bayern 2017

Unternehmen

Tätige
Personen

Gesamt-
umsatz1)

Bruttoanlageinvestitionen

insgesamt

je
tätige
 Person

je
10 000 Euro
Gesamt-
umsatz1)

Anzahl

1 000 Euro

Euro

Baugewerbe insgesamt

Oberbayern

  825

 45 233

7 186 281

 195 193

 4 315

  272

Niederbayern

  355

 23 093

3 630 399

 121 418

 5 258

  334

Oberpfalz

  296

 19 558

3 731 653

 111 268

 5 689

  298

Oberfranken

  213

 12 421

1 957 241

 46 263

 3 725

  236

Mittelfranken

  351

 16 286

2 254 697

 53 057

 3 258

  235

Unterfranken

  311

 15 375

2 439 057

 80 803

 5 255

  331

Schwaben

  460

 25 307

3 611 978

 142 192

 5 619

  394

Bayern

 2 811

 157 273

24 811 305

 750 193

 4 770

  302

Veränderung
ggü. 2016 in %

2,8

4,1

5,9

7,4

3,1

1,4

Bauhauptgewerbe

Oberbayern

  434

 24 495

4 389 280

 153 457

 6 265

  350

Niederbayern

  190

 14 485

2 438 454

 96 264

 6 646

  395

Oberpfalz

  165

 12 466

2 851 292

 98 729

 7 920

  346

Oberfranken

  106

 6 434

1 239 457

 35 206

 5 472

  284

Mittelfranken

  157

 7 846

1 276 510

 40 267

 5 132

  315

Unterfranken

  145

 8 334

1 597 167

 64 941

 7 792

  407

Schwaben

  246

 16 339

2 563 522

 119 207

 7 296

  465

Bayern

 1 443

 90 399

16 355 682

 608 070

 6 727

  372

Veränderung
ggü. 2016 in %

4,9

4,3

5,2

8,6

4,1

3,2

Ausbaugewerbe

Oberbayern

  391

 20 738

2 797 001

 41 736

 2 013

  149

Niederbayern

  165

 8 608

1 191 945

 25 154

 2 922

  211

Oberpfalz

  131

 7 092

 880 361

 12 539

 1 768

  142

Oberfranken

  107

 5 987

 717 784

 11 057

 1 847

  154

Mittelfranken

  194

 8 440

 978 187

 12 790

 1 515

  131

Unterfranken

  166

 7 041

 841 890

 15 862

 2 253

  188

Schwaben

  214

 8 968

1 048 456

 22 985

 2 563

  219

Bayern

 1 368

 66 874

8 455 623

 142 123

 2 125

  168

Veränderung
ggü. 2016 in %

0,7

3,9

7,2

2,4

-1,4

-4,5

_____

1) Bauhauptgewerbe: Abgerechnete Bauleistungen und sonstige Umsätze; ohne Umsatzsteuer.

© Bayerisches Landesamt für Statistik



Regionalisierte Zahlen (in Kürze):

  • Statistische Berichte: Unternehmen des Bauge-
    werbes in Bayern und ihre Investitionen
  • Pressemitteilung

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.