Auf einen Blick

Pressemitteilung

4/2019/57/G
München, den 08. Januar 2019

Reiseland Bayern im In- und Ausland sehr beliebt

Aktuelle Zahlen kündigen ein weiteres Rekordjahr an

 
Bayerns Fremdenverkehr steuert mit dem Jahresergebnis 2018 auf ein weiteres Rekordjahr zu: Wie das Bayerische Landesamt für Statistik nach vorläufigen Ergebnissen der Monatserhebung im Tourismus berichtet, wuchs die Zahl der Gästeankünfte in Bayern von Januar bis November bereits um 5,2 Prozent auf 36,5 Millionen und die Zahl der Übernachtungen um 4,7 Prozent auf 92,4 Millionen. - Im November 2018 stieg die Zahl der Gästeankünfte in den knapp 11 000 geöffneten Beherbergungsbetrieben*) in Bayern gegenüber dem Vorjahresmonat um 9,1 Prozent auf 2,6 Millionen und die Zahl der Übernachtungen um 7,9 Prozent auf 6,1 Millionen.

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik nach den vorläufigen Ergebnissen der Monatserhebung im Tourismus mitteilt, wuchs die Zahl der Gästeankünfte in den 10 962 geöffneten Beherbergungsbetrieben*) im Freistaat im November 2018 gegenüber dem Vorjahresmonat um 9,1 Prozent auf gut 2,6 Millionen.

 
Die Zahl der Übernachtungen stieg in dieser Zeit ebenfalls um 7,9 Prozent auf rund 6,1 Millionen. Im Inländerreiseverkehr erhöhte sich die Zahl der Gästeankünfte um 9,0 Prozent (Übernachtungen: +7,0 Prozent), im Ausländerreiseverkehr stieg die Zahl der Gästeankünfte um 9,6 Prozent (Übernachtungen: +11,5 Prozent).

 
Im Zeitraum von Januar bis November 2018 nahm die Zahl der Gästeankünfte im Freistaat um 5,2 Prozent auf über 36,5 Millionen zu, die Zahl der Übernachtungen erhöhte sich um 4,7 Prozent auf rund 92,4 Millionen.

 
Auch bei differenzierterer Betrachtung nach Gästeherkunft zeigt sich, dass sowohl die Zahl der inländischen Gästeankünfte (+4,9 Prozent) und Übernachtungen (+4,0 Prozent), als auch die Gästezahlen aus dem Ausland (Gästeankünfte: +6,1 Prozent; Übernachtungen: +7,4 Prozent) deutlich zugenommen hat. Damit kündigt sich für Bayern für das Jahr 2018 ein weiteres Mal ein Jahr mit Rekordwerten, sowohl bei den Gästeankünften, als auch bei den Übernachtungen, an.

 
Ein weiterer Trend, der sich schon im gesamten Jahresverlauf deutlich zeigte: Campingplätze erfreuten sich bei den Reisenden steigender Beliebtheit. In den ersten elf Monaten 2018 schlägt sich dies in den im zweistelligen Bereich gestiegenen Gästeankünften (+12,8 Prozent) und Übernachtungen (+10,2 Prozent) nieder.

 
Des Weiteren lagen die Zahlen der Gästeankünfte und der Übernachtungen nach den ersten elf Monaten 2018 in allen sieben bayerischen Regierungsbezirken, in 17 der 18 bayerischen Regionen und in 34 der 37 bayerischen Reisegebiete ebenfalls über dem Vorjahresstand.


_____________

*) Geöffnete Beherbergungsstätten mit zehn oder mehr Gästebetten, einschließlich geöffnete Campingplätze mit zehn oder mehr Stellplätzen.



Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Tourismus in Bayern im November 2018“. Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).


Bayerns Tourismus im November und im Jahr 2018

- vorläufige Ergebnisse -

Betriebsart
_____

Herkunft
_____

Gebiet

November

Januar - November

Gästeankünfte

Gästeübernachtungen

Gästeankünfte

Gästeübernachtungen

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
monat
in %

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
monat
in %

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
zeitraum
in %

insgesamt

Verände-
rung zum
Vorjahres-
zeitraum
in %

 

 

 

 

Hotels

 

1 551 555

10,7

3 012 506

10,6

19 086 519

6,3

39 196 595

6,3

Hotels garnis

 

 460 863

10,9

 969 188

10,5

5 951 991

6,4

13 538 833

7,0

Gasthöfe

 

 220 843

2,1

 446 899

2,7

3 541 517

0,3

7 202 986

-0,4

Pensionen

 

 87 965

9,7

 236 380

9,9

1 430 265

2,2

4 261 611

1,8

Hotellerie zusammen

 

2 321 226

9,8

4 664 973

9,8

30 010 292

5,4

64 200 025

5,4

Jugendherbergen und Hütten

 

 59 352

3,5

 129 452

1,3

1 068 704

-1,5

2 333 978

-2,4

Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime

 

 135 804

1,5

 338 259

-0,6

1 464 368

0,3

4 351 479

-0,1

Ferienzentren, -häuser, -wohnungen

 

 55 139

10,8

 260 214

6,8

1 538 453

5,1

7 796 188

3,0

Campingplätze

 

 25 267

60,0

 85 403

33,7

2 027 701

12,8

6 084 348

10,2

Vorsorge- und Reha-Kliniken

 

 35 591

-15,4

 671 442

0,0

 428 897

-4,9

7 585 952

1,7

 

Insgesamt

 

2 632 379

9,1

6 149 743

7,9

36 538 415

5,2

92 351 970

4,7

davon aus dem

 

Inland

 

2 024 127

9,0

4 865 373

7,0

27 301 653

4,9

73 331 845

4,0

Ausland

 

 608 252

9,6

1 284 370

11,5

9 236 762

6,1

19 020 125

7,4

 

davon

 

Oberbayern

 

1 270 077

10,9

2 733 319

11,1

17 026 058

6,0

39 929 439

6,5

dar.

München

 

 663 074

12,3

1 331 542

13,7

7 592 319

6,8

15 717 626

9,7

Niederbayern

 

 229 184

8,0

 786 168

3,3

3 048 431

3,3

11 400 939

1,0

Oberpfalz

 

 153 700

4,8

 353 521

1,2

1 985 325

2,2

5 041 327

1,1

Oberfranken

 

 146 383

7,7

 348 271

6,9

1 995 092

2,7

4 855 889

2,1

Mittelfranken

 

 309 545

9,1

 623 098

7,9

4 021 473

7,0

8 156 830

6,7

dar.

Nürnberg

 

 159 185

9,2

 291 268

9,0

1 811 569

7,9

3 269 447

9,0

Unterfranken

 

 216 312

4,6

 512 569

4,6

2 854 706

2,6

6 869 449

2,6

Schwaben

 

 307 178

8,9

 792 797

8,2

5 607 330

5,8

16 098 097

4,7

© Bayerisches Landesamt für Statistik






Regionalisierte Zahlen:

  • Landkreise
    2018: November und Januar bis November
  • Tourismusregionen
    2018: November und Januar bis November
  • Planungsregionen
    2018: November und Januar bis November
  • Statistische Berichte: Tourismus in Bayern
  • GENESIS: Tourismus Bayern
  • Karte: Tourismusregionen
  • Pressemitteilung

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.