Auf einen Blick

Pressemitteilung

233/2017/53/G
München, den 19. September 2017

Deutliche Zunahmen im bayerischen Außenhandel im Juli

Importe stiegen stärker als Exporte

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, exportierte die bayerische Wirtschaft im Juli 2017 Waren im Wert von 16,5 Milliarden Euro, dies sind 8,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Zeitgleich importierte sie Waren im Wert von 14,8 Milliarden Euro (+10,5 Prozent). - In den ersten sieben Monaten 2017 erzielte Bayerns Wirtschaft einen Exportwert von 112,1 Milliarden Euro (+5,2 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2016) und einen Importwert von 103,5 Milliarden Euro (+8,6 Prozent).
 

Nach den vorläufigen Ergebnissen des Bayerischen Landesamts für Statistik stiegen die Ausfuhren der bayerischen Wirtschaft im Juli 2017 gegenüber dem Vorjahresmonat um 8,8 Prozent auf knapp 16,5 Milliarden Euro. 55,3 Prozent der Exporte wurden in die EU-Mitgliedsstaaten ausgeführt, darunter wurden 34,8 Prozent aller Exporte in die Euro-Länder versandt. Im Juli 2017 importierte Bayerns Wirtschaft Waren im Wert von gut 14,8 Milliarden Euro (+10,5 Prozent). 61,5 Prozent der Importe bezog Bayern aus den Ländern der Europäischen Union, 35,1 Prozent aller Importe kamen aus den Ländern der Euro-Zone.
 

Die wichtigsten Ausfuhrländer für die bayerische Wirtschaft waren im Juli 2017 die USA, die Volksrepublik China, Österreich, das Vereinigte Königreich, Italien und Frankreich. Die bedeutendsten Einfuhrländer waren Österreich, die Volksrepublik China, die Tschechische Republik, Italien, Polen und die USA.
 
Die höchsten Exportwerte erzielte Bayerns Wirtschaft im Juli 2017 mit „Personenkraftwagen und Wohnmobilen“, „Maschinen“, „Fahrgestellen, Karosserien, Motoren, Teilen und Zubehör für Kraftfahrzeuge und dergleichen“ sowie mit „Geräten zur Elektrizitätserzeugung und –verteilung“. Die wichtigsten Importgüter waren „Maschinen“, „Fahrgestelle, Karosserien, Motoren, Teile und Zubehör für Kraftfahrzeuge und dergleichen“, „Geräte zur Elektrizitätserzeugung und –verteilung“ und „elektronische Bauelemente“.
 
Von Januar bis Juli 2017 exportierte Bayerns Wirtschaft Waren im Wert von rund 112,1 Milliarden Euro, dies sind 5,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, und importierte Waren im Wert von fast 103,5 Milliarden Euro (+8,6 Prozent).
 

Hinweis:

Regionalisierte Zahlen stehen nicht zur Verfügung
 

Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Ausfuhr und Einfuhr Bayerns im Juli 2017“. Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).



Der Außenhandel Bayerns im Juli und im Jahr 2017

- vorläufige Ergebnisse -

Erdteil / Ländergruppe / Land
---
Warenuntergruppe

Ausfuhr
im Spezialhandel

Einfuhr
im Generalhandel

insgesamt

Veränderung
gegenüber dem
Vorjahres-
zeitraum

insgesamt

Veränderung
gegenüber dem
Vorjahres-
zeitraum

1 000 €

%

1 000 €

%

 

 

Juli

Europa

10 327 868

8,4

10 278 179

8,3

dar.

EU-Länder (EU-28)

9 098 824

8,7

9 103 171

7,3

dar.

Euro-Länder

5 736 884

11,3

5 198 065

5,5

dar.

Frankreich

1 073 749

4,2

 612 637

13,5

Niederlande

 511 401

3,3

 713 577

-2,3

Italien

1 134 368

9,2

 996 219

2,1

Spanien

 541 499

27,3

 320 603

-9,1

Österreich

1 348 181

14,9

1 440 397

12,6

Vereinigtes Königreich

1 304 420

0,3

 498 632

4,7

Polen

 559 807

10,4

 919 801

17,3

Tschechische Republik

 516 090

4,0

1 139 468

10,4

Ungarn

 294 168

11,9

 731 857

-4,9

Afrika

 250 158

25,9

 306 410

84,5

Amerika

2 475 396

4,7

1 048 828

2,0

dar.

USA

1 875 838

3,8

 889 072

4,3

Asien

3 234 775

11,9

3 165 408

16,9

dar.

Volksrepublik China

1 445 921

19,7

1 285 299

11,5

Australien-Ozeanien

 153 381

-0,1

 14 013

14,9

Verschiedenes¹)

 21 088

.

-

x

 

Insgesamt

 

16 462 666

8,8

14 812 838

10,5

 

dar.

Personenkraftwagen und Wohnmobile

 

3 499 971

2,8

 773 098

-3,3

Maschinen²)

 

2 673 460

12,5

1 591 788

15,1

Fahrgestelle, Karosserien, Motoren³)

 

1 235 750

12,9

1 230 910

2,0

Geräte zur Elektrizitätserzeugung und -verteilung

 

 910 077

8,3

 937 771

9,1

Elektronische Bauelemente

 

 250 563

-0,6

 927 192

15,0

Mess-, steuerungs- und regeltechn. Erzeugnisse

 

 564 170

25,0

 289 381

21,8

Erdöl und Erdgas

 

  63

.

 708 709

8,7

Januar - Juli

Europa

71 453 489

4,5

71 740 299

6,8

dar.

EU-Länder (EU-28)

63 155 412

4,6

63 231 683

7,2

dar.

Euro-Länder

39 771 072

6,5

36 395 061

6,1

dar.

Frankreich

7 569 594

3,0

4 158 652

10,6

Niederlande

3 737 429

2,8

5 386 899

6,7

Italien

7 471 349

7,2

6 860 539

4,9

Spanien

3 708 363

17,4

2 312 804

-7,3

Österreich

8 876 288

4,8

9 612 356

7,9

Vereinigtes Königreich

8 272 611

-7,8

3 431 154

6,2

Polen

4 003 327

9,5

6 089 971

12,1

Tschechische Republik

3 790 683

4,6

8 167 598

9,8

Ungarn

2 243 081

15,9

5 162 100

1,5

Afrika

1 619 858

7,0

1 941 087

49,8

Amerika

16 710 089

7,7

8 374 404

5,6

dar.

USA

12 792 691

7,3

7 098 000

5,9

Asien

21 303 451

6,2

21 341 450

13,9

dar.

Volksrepublik China

9 172 499

5,0

8 669 312

5,3

Australien-Ozeanien

 962 873

-11,0

 88 195

3,5

Verschiedenes¹)

 51 171

.

  2

-99,1

 

Insgesamt

 

112 100 931

5,2

103 485 436

8,6

 

dar.

Personenkraftwagen und Wohnmobile

 

21 872 300

-6,1

6 256 487

0,9

Maschinen²)

 

18 216 913

11,7

11 267 342

8,6

Fahrgestelle, Karosserien, Motoren³)

 

8 975 807

7,2

8 678 656

2,6

Geräte zur Elektrizitätserzeugung und -verteilung

 

6 534 968

6,9

6 552 369

7,4

Elektronische Bauelemente

 

1 778 912

-1,5

6 754 786

15,8

Mess-, steuerungs- und regeltechn. Erzeugnisse

 

3 953 983

7,2

1 948 519

14,8

Erdöl und Erdgas

 

  484

48,6

5 502 663

15,7

____________

¹) Schiffs- und Flugzeugbedarf, hohe See, nicht ermittelte Länder und Gebiete.

²) Warengruppen und -untergruppen der Ernährungswirtschaft und der Gewerblichen Wirtschaft (EGW Rev. 2002) EGW841 bis EGW859.

³) Fahrgestelle, Karosserien, Motoren, Teile und Zubehör für Kraftfahrzeuge und dergleichen.

© Bayerisches Landesamt für Statistik





  • Statistische Berichte:
    Ausfuhr und Einfuhr in Bayern
  • Pressemitteilung

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.