Auf einen Blick


Pressemitteilung

258/2017/02/Z
München, den 19. Oktober 2017

Landesamt für Statistik präsentiert sich der Öffentlichkeit bei der Langen Nacht der Wissenschaften

Wissenswertes rund um das Thema „Statistik“ – Vorträge, Präsentationen und Mitmachaktionen

 
Das Bayerische Landesamt für Statistik beteiligt sich am 21. Oktober erstmals an der Langen Nacht der Wissenschaften Nürnberg, Fürth und Erlangen. Ab 18 Uhr stellt das Amt sich und seine Arbeit vor und bietet in Vorträgen, Präsentationen und Mitmachaktionen Wissenswertes rund um das Thema „Statistik“. Neben allgemeinen Informationen zur amtlichen Statistik stehen dabei Themen aus der Bevölkerungs- und Haushaltsstatistik sowie das Forschungsdatenzentrum im Mittelpunkt.
 
Bereits zum achten Mal lädt die Lange Nacht der Wissenschaften in Nürnberg, Fürth und Erlangen zu einer Reise durch die Welt der Wissenschaften ein. Am Samstag, den 21. Oktober 2017, erwartet Wissenschaftsinteressierte von 18 bis 1 Uhr ein vielfältiges Programm. Erstmals beteiligt sich auch das seit Oktober 2016 in Fürth beheimatete Bayerische Landesamt für Statistik an der Veranstaltung.
 
Wie entsteht eine amtliche Statistik? Wer nutzt diese Zahlen und wofür? Wie kann man „gefälschte Statistiken“ erkennen? Neben allgemeinen Informationen zur Arbeit des Amts und zu statistischen Phänomenen werden schwerpunktmäßig Themen aus der Bevölkerungs- und Haushaltsstatistik sowie das Forschungsdatenzentrum präsentiert.
 
Drei Kurzvorträge widmen sich den Bereichen „Die amtliche Bevölkerungsstatistik“, „Demographischer Wandel in Bayern“ und „Vorausberechnung der Bevölkerung mit Migrationshintergrund“.
 
Interessierte können sich daran versuchen, die Spielzeug-Einwohner eines Mehrfamilienhauses mithilfe verschiedener Informationen korrekt ihren jeweiligen Haushalten zuzuordnen und damit eine Aufgabe des Zensus nachstellen.
 
Was geschähe ohne amtliche Daten über Einkommen und Verbrauch? Spielerisch erfahren die Besucher mehr über die gesellschaftliche und wissenschaftliche Bedeutung der freiwilligen Haushaltsbefragungen am Beispiel der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2018 und können unter anderem 2x2 Kinogutscheine für das CINECITTÀ gewinnen.
 
Speziell an die Wissenschaft richtet sich das Angebot des Forschungsdatenzentrums im Landesamt. Dieses ermöglicht den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Zugang zu anonymisierten Mikrodaten. Es werden das Datenangebot sowie Zugangs- und Auswertungsmöglichkeiten vorgestellt.
 
Abgerundet wird das Programm durch eine Bilddokumentation zum historischen Gebäudekomplex des Landesamts. „Von der ´Quelle´ zum Bayerischen Landesamt für Statistik“ veranschaulicht den Umbau der ehemaligen Quelle-Hauptverwaltung zum modernen Bürokomplex und Heimat des Landesamts.



  • PDF der Pressemitteilung

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.