Auf einen Blick

Pressemitteilung

286/2017/53/G
München, den 21. November 2017

Bayerns Exporte nach neun Monaten 2017 bei 144 Milliarden Euro, Importe bei 133 Milliarden Euro

Exporte mit knapp fünf Prozent und Importe mit gut acht Prozent im Plus

 
Nach den vorläufigen Ergebnissen des Bayerischen Landesamts für Statistik exportierte die bayerische Wirtschaft in den ersten neun Monaten 2017 Waren im Wert von 143,6 Milliarden Euro, 4,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Zeitgleich importierte sie Waren im Wert von 133,2 Milliarden Euro (+8,3 Prozent). Die USA, die Volksrepublik China und Österreich waren dabei die wichtigsten Exportländer der bayerischen Wirtschaft. Den höchsten Importwert hatten Österreich, die Volksrepublik China und die Tschechische Republik.
 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik nach den vorläufigen Ergebnissen der Außenhandelsstatistik mitteilt, stiegen die Exporte der bayerischen Wirtschaft in den ersten neun Monaten 2017 um 4,9 Prozent auf knapp 143,6 Milliarden Euro. 56,1 Prozent der Exporte wurden in die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU-28) versandt, darunter wurden 35,2 Prozent aller Exporte in die Euro-Länder geliefert.
 
In den ersten drei Quartalen stiegen die Importe der Bayerischen Wirtschaft um 8,3 Prozent auf gut 133,2 Milliarden Euro. 61,3 Prozent der Importe bezog Bayerns Wirtschaft aus den Ländern der Europäischen Union, 35,1 Prozent aller Importe kamen aus den Ländern der Euro-Zone.
 
Die wichtigsten Exportländer für Bayerns Wirtschaft waren im ersten Dreivierteljahr 2017 die USA, die Volksrepublik China, Österreich, das Vereinigte Königreich, Frankreich und Italien. Die wichtigsten Importländer waren Österreich, die Volksrepublik China, die Tschechische Republik, die USA, Italien und Polen.
 
Mit „Personenkraftwagen und Wohnmobilen“, „Maschinen“, „Fahrgestellen, Karosse-rien, Motoren, Teilen und Zubehör für Kraftfahrzeuge und dergleichen“ sowie „Geräten zur Elektrizitätserzeugung und –verteilung“ erzielte Bayerns Wirtschaft in den ersten neun Monaten 2017 die höchsten Exportwerte.
 
Die wichtigsten Importgüter waren „Maschinen“, „Fahrgestelle, Karosserien, Motoren, Teile und Zubehör für Kraftfahrzeuge und dergleichen“, „elektronische Bauelemente“ und „Geräte zur Elektrizitätserzeugung und –verteilung“. Im September 2017 exportierte Bayerns Wirtschaft Waren im Wert von rund 16,4 Milliarden Euro (+0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat) und importierte Waren im Wert von rund 15,1 Milliarden Euro (+4,2 Prozent).
 
 
Hinweis:

Regionalisierte Zahlen stehen nicht zur Verfügung.
 
 
Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Ausfuhr und Einfuhr Bayerns im September 2017“. Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).



Der Außenhandel Bayerns im September und im Jahr 2017

- vorläufige Ergebnisse -

Erdteil / Ländergruppe / Land
---
Warenuntergruppe

Ausfuhr
im Spezialhandel

Einfuhr
im Generalhandel

insgesamt

Veränderung
gegenüber dem
Vorjahres-
zeitraum

insgesamt

Veränderung
gegenüber dem
Vorjahres-
zeitraum

1 000 €

%

1 000 €

%

 

 

September

Europa

10 561 677

-0,8

10 740 177

4,2

dar.

EU-Länder (EU-28)

9 267 766

-1,0

9 489 751

4,8

dar.

Euro-Länder

5 899 698

5,3

5 278 729

1,1

dar.

Frankreich

1 143 651

6,1

 641 950

13,6

Niederlande

 554 476

-1,5

 759 842

-5,3

Italien

1 120 881

7,2

 994 082

2,0

Österreich

1 324 499

2,5

1 391 731

2,5

Vereinigtes Königreich

1 139 717

-21,2

 544 407

11,1

Polen

 595 290

-3,2

 883 047

3,0

Tschechische Republik

 550 075

-6,7

1 233 909

6,1

Ungarn

 328 317

4,1

 899 804

15,1

Afrika

 201 979

-9,0

 265 100

39,2

Amerika

2 371 595

5,4

1 046 827

-10,3

dar.

USA

1 806 381

3,5

 886 718

-11,0

Asien

3 106 072

3,1

3 042 646

7,9

dar.

Volksrepublik China

1 385 091

8,9

1 305 359

4,5

Australien-Ozeanien

 140 738

7,6

 13 170

-19,5

Verschiedenes¹)

 20 139

.

  14

100,0

 

Insgesamt

 

16 402 199

0,8

15 107 935

4,2

 

dar.

Personenkraftwagen und Wohnmobile

 

3 035 944

-11,6

 844 831

-20,5

Maschinen²)

 

2 750 652

8,7

1 591 829

0,3

Fahrgestelle, Karosserien, Motoren³)

 

1 340 793

-1,6

1 384 457

9,7

Geräte zur Elektrizitätserzeugung und -verteilung

 

 977 208

12,0

 995 979

10,1

Elektronische Bauelemente

 

 256 420

2,5

 970 366

4,4

Mess-, steuerungs- und regeltechnische Erzeugnisse

 

 619 198

9,1

 314 750

21,2

Erdöl und Erdgas

 

  67

.

 814 827

2,5

Januar - September

Europa

91 250 366

3,8

92 466 872

7,0

dar.

EU-Länder (EU-28)

80 464 406

3,8

81 666 608

7,9

dar.

Euro-Länder

50 524 093

6,2

46 783 877

6,4

dar.

Frankreich

9 654 251

3,2

5 530 076

15,5

Niederlande

4 804 027

2,8

6 934 945

5,8

Italien

9 408 858

7,1

8 802 496

5,8

Österreich

11 312 983

3,9

12 310 223

7,6

Vereinigtes Königreich

10 556 074

-9,4

4 513 073

8,6

Polen

5 133 005

7,4

7 866 337

11,3

Tschechische Republik

4 836 534

2,8

10 549 794

10,8

Ungarn

2 870 095

13,1

6 746 371

4,8

Afrika

2 034 842

6,3

2 540 775

48,2

Amerika

21 320 429

6,8

10 435 748

1,9

dar.

USA

16 271 869

6,0

8 830 522

1,6

Asien

27 609 362

7,2

27 663 034

13,0

dar.

Volksrepublik China

11 968 036

7,4

11 381 948

5,7

Australien-Ozeanien

1 250 174

-6,8

 120 115

7,3

Verschiedenes¹)

 93 032

.

  16

.

 

Insgesamt

 

143 558 205

4,9

133 226 561

8,3

 

dar.

Personenkraftwagen und Wohnmobile

 

27 875 289

-5,6

7 724 867

-3,3

Maschinen²)

 

23 603 179

12,0

14 497 048

7,4

Fahrgestelle, Karosserien, Motoren³)

 

11 491 723

5,2

11 433 095

6,5

Geräte zur Elektrizitätserzeugung und -verteilung

 

8 508 508

8,1

8 558 599

8,7

Elektronische Bauelemente

 

2 299 978

-1,8

8 769 421

14,3

Mess-, steuerungs- und regeltechnische Erzeugnisse

 

5 166 437

7,9

2 565 195

13,1

Erdöl und Erdgas

 

  614

87,9

6 986 179

8,9

____________

¹) Schiffs- und Flugzeugbedarf, hohe See, nicht ermittelte Länder und Gebiete.

²) Warengruppen und -untergruppen der Ernährungswirtschaft und der Gewerblichen Wirtschaft (EGW Rev. 2002) EGW841 bis EGW859.

³) Fahrgestelle, Karosserien, Motoren, Teile und Zubehör für Kraftfahrzeuge und dergleichen.

© Bayerisches Landesamt für Statistik



  • Statistische Berichte:
    Ausfuhr und Einfuhr in Bayern
  • Pressemitteilung

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.