Auf einen Blick

Pressemitteilung

64/2017/55/A
München, den 23. März 2017

Zum Darmkrebsmonat im März

Vollstationäre Krankenhausbehandlungen wegen Darmkrebs leicht zurückgegangen

 
Im Jahr 2015 wurden in den bayerischen Krankenhäusern 23 316 vollstationäre Behandlungen von Patienten mit der Hauptdiagnose „Darmkrebs“ durchgeführt, 3,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, waren in 59,2 Prozent der Fälle die Patienten männlich und in 76,7 Prozent der Fälle 60 Jahre oder älter.

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik anlässlich des Darmkrebsmonats mitteilt, wurden im Jahr 2015 in den bayerischen Krankenhäusern 23 316 vollstationäre Behandlungen von Patienten mit der Hauptdiagnose „Darmkrebs“ (Karzinome von Dickdarm, Mastdarm und Anus) durchgeführt, das waren 3,9 Prozent weniger als im Jahr davor (2014: 24 259).

 
Die mehrjährige Betrachtung zeigt einen nahezu kontinuierlichen Rückgang seit dem Jahr 2003. So sank die Gesamtzahl der vollstationären Behandlungsfälle mit Darmkrebs 31 531 im Jahr 2003 um rund 26,1 Prozent auf 23 316 im Jahr 2015.

 
In 59,2 Prozent der aufgrund von Darmkrebserkrankungen erfolgten stationären Krankenhaus-Behandlungen waren die Patienten männlich. Bezogen auf die Bevölkerung gleichen Geschlechts in Bayern wurden Männer mit 219 Fällen je 100 000 Einwohner jedoch deutlich öfter wegen Darmkrebs stationär in Krankenhäusern behandelt als Frauen mit 147 Fällen je 100 000 Einwohner.

 
Mit Blick auf das Alter der Patienten mit der Hauptdiagnose Darmkrebs zeigt sich, dass 76,7 Prozent ein Alter von 60 Jahren oder mehr aufwiesen und 93,5 Prozent 50 Jahre oder älter waren. Die absolut höchste Zahl an stationären Krankenhausbehandlungen wegen Darmkrebs betraf Patienten der Altersgruppe 75 bis unter 80 Jahre.



Weitere Ergebnisse enthält der Statistische Bericht „Krankenhausstatistik – Grunddaten, Diagnosen und Kostennachweis 2015“. Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).


Vollstationäre Behandlungsfälle von Darmkrebspatienten
in bayerischen Krankenhäusern im Jahr 2015

Altersgruppe

Behandlungsfälle
insgesamt

davon Fälle von

 männlichen

weiblichen

Patienten

 

unter  15                     

 8

 2

 6

15 bis unter 20              

 6

 3

 3

20 bis unter 25              

 12

 9

 3

25 bis unter 30              

 48

 27

 21

30 bis unter 35              

 127

 93

 34

35 bis unter 40              

 164

 82

 82

40 bis unter 45              

 300

 164

 136

45 bis unter 50              

 847

 518

 329

50 bis unter 55              

1 474

 883

 591

55 bis unter 60              

2 451

1 431

1 020

60 bis unter 65              

2 637

1 757

 880

65 bis unter 70              

3 531

2 130

1 401

70 bis unter 75              

3 837

2 370

1 467

75 bis unter 80              

4 093

2 493

1 600

80 bis unter 85              

2 238

1 207

1 031

85 bis unter 90              

1 129

 513

 616

90 bis unter 95              

 371

 125

 246

95 und mehr                  

 43

 5

 38

 

 

 

 

insgesamt                     

23 316

13 812

9 504



Regionalisierte Zahlen:

  • 2015: Landkreise
    Diagnosen Darmkrebs
  • 2014: Landkreise
    Diagnosen Darmkrebs
  • Statistische Berichte: Krankenhausstatistik –
    Grunddaten, Diagnosen und Kostennachweis
  • Pressemitteilung

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.