Auf einen Blick


Pressemitteilung

65/2017/55/A
München, den 23. März 2017

Welttuberkulosetag am 24. März

Zahl der stationären Krankenhausbehandlungen mit der Hauptdiagnose Tuberkulose weiter angestiegen

 
In den Krankenhäusern Bayerns wurden im Jahr 2015 insgesamt 1 434 vollstationäre Behandlungen von Patienten mit der Hauptdiagnose Tuberkulose durchgeführt, 1 105 Fälle betrafen Männer, 329 Frauen. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, waren das 36,7 Prozent mehr als im Vorjahr und 19,3 Prozent weniger als im Jahr 2000 (1 776 Behandlungsfälle).

 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik anlässlich des Welttuberkulosetags am 24. März mitteilt, wurden im Jahr 2015 in den bayerischen Krankenhäusern 1 434 vollstationäre Behandlungen von Patienten mit der Hauptdiagnose Tuberkulose durchgeführt. Dies waren 36,7 Prozent mehr als im Vorjahr (2014: 1 049). 83,6 Prozent aller stationär behandelten Tuberkulosefälle betrafen die Atmungsorgane, mit 80,0 Prozent waren in der überwiegenden Zahl der Fälle Männer hiervon betroffen.

 
Von den 1 434 Behandlungsfällen mit der Hauptdiagnose Tuberkulose waren in 1 105 Fällen (77,1 Prozent) männliche Patienten und in 329 Fällen (22,9 Prozent) weibliche Patienten betroffen. In fast dreiviertel der Fälle (72,8 Prozent) waren die Patienten jünger als 50 Jahre.

 
In den Jahren 2000 bis 2015 sank die Zahl der vollstationären Krankenhausbehandlungen mit Tuberkulose um 19,3 Prozent. Ausgehend von 1 776 Behandlungsfällen im Jahr 2000 sanken die Behandlungen nahezu stetig auf den bisherigen niedrigsten Wert mit 828 Fällen im Jahr 2013. Im Jahr 2014 wurde erstmals seit dem Jahr 2000 ein Anstieg verzeichnet, und zwar um bemerkenswerte 26,7 Prozent.

 
Im Jahr 2015 betrug der Anstieg sogar mit 36,7 Prozent. Die durchschnittliche Verweildauer betrug 30,4 Tage und war damit um 23,2 Tage länger als der Durchschnitt aller stationär durchgeführten Krankenhausbehandlungen (7,2 Tage).



Hinweis: Regionalisierte Zahlen stehen nicht zur Verfügung.



Weitere Ergebnisse enthält der Statistische Bericht „Krankenhausstatistik – Grunddaten, Diagnosen und Kostennachweis 2015“. Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).





  • Statistische Berichte: Krankenhausstatistik –
    Grunddaten, Diagnosen und Kostennachweis
  • Pressemitteilung

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.