Auf einen Blick

Pressemitteilung

83/2017/56/F
München, den 13. April 2017

Wohnungsfertigstellungen in Bayern 2016: Vorjahresniveau wurde leicht übertroffen

Rückläufige Entwicklung im Eigenheimbereich, Zuwachs im Mehrfamilienhausbau

 
Im Rahmen der Baufertigstellungsstatistik wurden von den Bauaufsichtsämtern in Bayern im Jahr 2016 insgesamt 53 993 Wohnungsfertigstellungen gemeldet. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, bedeutet dies ein Plus von 641 Wohnungen bzw. 1,2 Prozent gegenüber 2015. Insgesamt 46 923 Wohnungen bzw. 86,9 Prozent entstanden in neuen Wohngebäuden, zu denen auch die Wohnheime rechnen (+1,0 Prozent gegenüber 2015), darunter 20 637 Wohnungen in Eigenheimen (-7,7 Prozent) und 22 466 Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (+4,9 Prozent). In neuen gewerblichen Hochbauten, sogenannten Nichtwohngebäuden, wurden im aktuellen Berichtsjahr 969 Wohnungen geschaffen und durch Baumaßnahmen am Gebäudebestand zusammen 6 101 Wohnungen (+3,6 Prozent bzw. +2,5 Prozent). Den relativ stärksten Rückgang an Wohnungsfertigstellungen im Vergleich zum Vorjahresergebnis verzeichnete Oberfranken (-21,2 Prozent) und den stärksten Anstieg Schwaben (+21,4 Prozent). In den acht Großstädten Bayerns wurden 15 340 Wohnungen bezugsfertig und damit 1 816 Wohnungen mehr als 2015.

 
Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik wurden in Bayern im Jahr 2016 insgesamt 53 993 Wohnungsfertigstellungen gezählt. Dies sind 641 bzw. 1,2 Prozent fertiggestellte Wohnungen mehr als im Jahr 2015. Zum Vergleich: Die Stadt Fürth verfügt nach den Ergebnissen der Fortschreibung des Wohngebäude- und Wohnungsbestands zum Stand 31. Dezember 2015 über 62 613 Wohnungen.

 
Insgesamt 46 923 bzw. 86,9 Prozent der fertiggestellten Wohnungen wurden in neuen Wohngebäuden (einschl. Wohnheime) geschaffen. In neuen gewerblichen Hochbauten (sogenannte Nichtwohngebäude) entstanden insgesamt 969 Wohnungen und durch Baumaßnahmen am Gebäudebestand zusammen 6 101 Wohnungen (+3,6 Prozent bzw. +2,5 Prozent).

 
Von den 2016 in neuen Wohngebäuden fertiggestellten Wohnungen finden sich insgesamt 16 963 bzw. 36,2 Prozent in Einfamilienhäusern (2015: 39,5 Prozent), 3 674 bzw. 7,8 Prozent in Zweifamilienhäusern (8,6 Prozent) und 22 466 bzw. 47,9 Prozent in Mehrfamilienhäusern (46,1 Prozent).

 
Im Vergleich zum Vorjahresergebnis wurden damit im Eigenheimbereich, der die Ein- und Zweifamilienhäuser subsumiert, 7,7 Prozent weniger Wohnungen fertiggestellt, wogegen sich der Mehrfamilienhausbau, mithin der Geschosswohnungsbau, mit einem Zuwachs von 4,9 Prozent an fertiggestellten Wohnungen im aktuellen Berichtsjahr auszeichnet.

 
Die Anzahl der Wohnungsfertigstellungen in Bayern 2016 regional auf Ebene der Regierungsbezirke betrachtet, ergibt ebenfalls ein heterogenes Bild. In vier von sieben Regierungsbezirken sind mehr fertiggestellte Wohnungen entstanden als 2015, während für Oberbayern, Oberfranken und Unterfranken eine rückläufige Entwicklung festzustellen ist. Den relativ stärksten Rückgang verbuchte dabei Oberfranken und den stärksten Anstieg Schwaben (-21,2 Prozent gegenüber +21,4 Prozent).

 
In den kreisfreien Städten erhöhte sich die Fertigstellungszahl auf insgesamt 18 834 Wohnungen (+7,7 Prozent), darunter in den acht Großstädten auf 15 340 Wohnungen (+13,4 Prozent), wogegen die Landkreise im Gesamtergebnis mit 35 159 Wohnungen ein niedrigeres Ergebnis als 2015 hinzunehmen hatten (-2,0 Prozent).



Ausführliche Ergebnisse enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht „Baufertigstellungen in Bayern 2016“ (Bestellnummer: F22003 201600). Der Bericht kann im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Bezug von Druckausgaben erhalten Sie beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (Fax-Nr. 089 2119-3457).


Fertiggestellte Wohnungen in Bayern 2015 und 2016

Bezeichnung

Fertiggestellte Wohnungen1) in Bayern

2015

2016

Veränderung
2016
gegenüber
2015

Anzahl

Prozent

nach Gebäudearten

Wohnungen in Wohngebäuden insgesamt

 

 52 141 

 52 660 

  519 

1,0

davon

 

 

 

in neuen Wohngebäuden zusammen

 

 46 465 

 46 923 

  458 

1,0

davon

 

 

 

 

in Wohngebäuden mit 1 Wohnung

 

 18 354 

 16 963 

- 1 391 

-7,6

in Wohngebäuden mit 2 Wohnungen

 

 4 004 

 3 674 

-  330 

-8,2

in Wohngebäuden mit 3 oder mehr Wohnungen

 

 21 420 

 22 466 

 1 046 

4,9

in Wohnheimen

 

 2 687 

 3 820 

 1 133 

42,2

durch Baumaßnahmen

 

 

 

 

an bestehenden Wohngebäuden

 

 5 676 

 5 737 

  61 

1,1

 

 

 

 

Wohnungen in Nichtwohngebäuden insgesamt

 

 1 211 

 1 333 

  122 

10,1

davon

 

 

 

in neuen Nichtwohngebäuden

 

  935 

  969 

  34 

3,6

durch Baumaßnahmen

 

 

 

 

an bestehenden Nichtwohngebäuden

 

  276 

  364 

  88 

31,9

 

 

 

 

Insgesamt

 

 53 352 

 53 993 

  641 

1,2

nach Regierungsbezirken

Oberbayern

 

 22 493 

 21 707 

-  786 

-3,5

Niederbayern

 

 5 387 

 5 757 

  370 

6,9

Oberpfalz

 

 4 750 

 4 837 

  87 

1,8

Oberfranken

 

 2 694 

 2 124 

-  570 

-21,2

Mittelfranken

 

 6 334 

 6 477 

  143 

2,3

Unterfranken

 

 4 155 

 3 939 

-  216 

-5,2

Schwaben

 

 7 539 

 9 152 

 1 613 

21,4

 

 

 

 

Bayern

 

 53 352 

 53 993 

  641 

1,2

 

 

 

 

Kreisfreie Städte

 17 483 

 18 834 

 1 351 

7,7

darunter Großstädte2)

 13 524 

 15 340 

 1 816 

13,4

Landkreise

 35 869 

 35 159 

-  710 

-2,0

——————

1) Einschl. Genehmigungsfreistellungen.

2) München, Nürnberg, Augsburg, Regensburg, Ingolstadt, Würzburg, Fürth, Erlangen.








Regionalisierte Zahlen:

  • 2016 und 2015: Kreise
    (Achtung: zwei Tabellenblätter!)
  • Statistische Berichte:
    „Baufertigstellungen in Bayern
  • Pressemitteilung

Nachdruck - auch auszugsweise - mit Quellenangabe erwünscht.