Auf einen Blick

Die Monatserhebung im Tourismus ist eine monatliche, bundeseinheitliche Erhebung bei Beherbergungsbetrieben. Sie hat die Aufgabe, die saisonale und regionale Entwicklung von Angebot und Nachfrage nach Beherbergungsdienstleistungen aufzuzeigen.


Hauptmerkmale der Monatserhebung im Tourismus sind Gästeankünfte und -übernachtungen gegliedert nach den bedeutendsten Herkunftsländern sowie Strukturdaten zu den Betrieben (Zahl der Betten, Zimmerauslastung, Betriebsschließungen). Zu den Beherbergungsbetrieben zählen Hotels, Hotels garnis, Gasthöfe, Pensionen (Hotellerie), Jugendherbergen und Hütten, Erholungs-, Ferien- und Schulungsheime, Ferienhäuser und Ferienwohnungen, Ferienzentren, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen (Sonstiges Beherbergungsgewerbe) sowie Campingplätze; Einbezogen werden alle Beherbergungsbetriebe, die nach Einrichtung und Zweckbestimmung dazu dienen, mehr als neun Gäste gleichzeitig vorübergehend zu beherbergen (Beherbergungsstätten) bzw. die über zehn oder mehr Stellplätze verfügen (Campingplätze).


In Bayern wird darüber hinaus auf landesrechtlicher Grundlage in einer freiwilligen Erhebung bei den prädikatisierten Gemeinden auch die Gesamtzahl der Ankünfte und Übernachtungen in den Kleinbeherbergungsstätten einschließlich der Privatquartiere mit weniger als zehn Gästebetten erfragt. Prädikatisierte Gemeinden sind Mineral- und Moorbäder, Heilklimatische Kurorte, Kneippkurorte, -heilbäder, Luftkurorte und Erholungsorte. Die prädikatisierten Gemeinden in Bayern finden Sie im Verzeichnis der prädikatisierten Gemeinden Bayerns des Bayerischen Staatministeriums des Innern, für Bau und Verkehr.zurückzurück