Auf einen Blick


In memoriam Frau Prof. Susanne Rässler

 

Frau Prof. Susanne Rässler

Im Alter von 55 Jahren verstarb am 29. August 2018 völlig unerwartet Frau Prof. Susanne Rässler, Inhaberin des Lehrstuhls für Statistik und Ökonometrie in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

 
Frau Prof. Susanne Rässler war – neben dem Bayerischen Landesamt für Statistik und dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung – stellvertretend für die Otto-Friedrich-Universität Bamberg Gründungsmitglied des Statistik Netzwerks Bayern, das am 8. Februar 2013 in Nürnberg aus der Taufe gehoben wurde. Die Gründung beruht auf einer Initiative des Landesamts, das seine Zusammenarbeit mit Einrichtungen der Wissenschaft und Forschung erweitern und durch gemeinsame Veranstaltungen und Projekte fördern will. Aktuell besteht es aus 13 Mitgliedern. Das Netzwerk dient als Plattform für den gegenseitigen Austausch von Wissen und Erfahrung. Mit Frau Prof. Susanne Rässler gelang ein intensiver und bereichernder Wissens- und Erfahrungstransfer.

 
Sieben Mal wurden gemeinsam mit Frau Prof. Susanne Rässler und dem Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie seit dem Jahr 2012 die StatistikTage Bamberg|Fürth ausgetragen. Die steigenden Teilnehmerzahlen sprechen für den großen Zuspruch zu dem Format, das insbesondere durch die engagierte Mitwirkung von Frau Prof. Susanne Rässler lebte. Nicht nur die StatistikTage, sondern auch viele gemeinsame Workshops und interne Sitzungen am Bayerischen Landesamt für Statistik wurden durch sie bereichert. Sie verstand es dabei mit ihrem großen Fachwissen, durch ihre Begeisterung für die Sache und ihre fröhliche Art auf Besprechungen, Workshops und Tagungen zu inspirieren.

 
Eine gute Zusammenarbeit gab es mit Frau Prof. Susanne Rässler auch im European Master Official Statistics Programm des Ausschusses für das Europäische Statistische System. In enger – auch persönlicher - Zusammenarbeit war es möglich, Studenten für das Programm zu gewinnen und zu begeistern. Nachdem Frau Prof. Susanne Rässler die Studenten besonders am Herzen lagen, hat sie sich hier mit großem Engagement für EMOS eingesetzt.

 
Das Thema Zensus lag Frau Prof. Susanne Rässler besonders am Herzen. Als Mitglied der Zensuskommission hatte sie den Zensus 2011 und die Auswertung ihrer Daten wissenschaftlich begleitet und unterstützt. Auf ihre fachliche Kompetenz konnte auch das Bundesverfassungsgericht nicht verzichten und hat im Normenkontrollverfahren zum Zensus 2011 ihre Expertise eingeholt.

 
Wir gedenken Frau Prof. Susanne Rässler in großer Dankbarkeit und Trauer. Sie war uns nicht nur eine hoch geschätzte Kollegin mit außerordentlicher Fachkompetenz. Mit ihrer zutiefst menschlichen und herzlichen Art ist sie uns zu einer lieben Freundin geworden, die wir schmerzlich vermissen werden. Unsere Gedanken sind bei ihrem Ehemann Hendrik Rässler und ihren Angehörigen.