Bayern in Zahlen

Die monatlich erscheinende Fachzeitschrift Bayern in Zahlen (BiZ) des Landesamts enthält die wichtigsten Pressemitteilungen des vergangenen Monats sowie fundierte Fachbeiträge zu aktuellen statistischen Ergebnissen.

Passend zu einem oder mehreren der Fachbeiträge vertieft ein historischer Artikel aus einer früheren Ausgabe das Thema. Der in Form von Tabellen und Grafiken enthaltene Zahlenspiegel dokumentiert die jeweils aktuellen Monatszahlen zu Bayerns Wirts​chaft und Gesellschaft.

Bayern in Zahlen, Ausgabe 07|2020

Die Nutzung von Grund und Boden, vor allem in der Landwirtschaft, war schon immer ein zentraler Bestandteil der amtlichen Statistik. Als wichtiges Instrument der Umwelt-, Raumordnungs- und Städtebaupolitik hat die heutige Flächenerhebung zugleich eine hohe gesellschafts- und wirtschaftspolitische Relevanz – wird der daraus abgeleitete Flächenverbrauch doch intensiv diskutiert. Basierend auf Daten der Vermessungsämter erstellt die amtliche Statistik in der Flächenerhebung fachlich und regional tief gegliederte Daten als Grundlage für Planungen in Staat, Kommunen und Wirtschaft. Daher wirken sich Modernisierungsschritte bei den Vermessungsverwaltungen der Länder direkt auf die amtlichen statistischen Daten aus. Potentiale und Grenzen der Ergebnisse aus der Flächenerhebung werden fundiert beleuchtet. Ein weiteres Thema ist die Vierteljährliche Verdiensterhebung in Bayern 2019 mit einer Betrachtung der Bruttomonats- und Bruttostundenverdienste. Abschließend wird die Erwerbstätigkeit im öffentlichen Dienst – dem größten Arbeitgeber in Bayern – in den Jahren 2008 bis 2018 analysiert.


Die Monatszeitschrift „Bayern in Zahlen“ ist als Datei kostenlos abrufbar. Die Druckausgabe (Einzelheft 4,80 €, Jahresabonnement 46,- €) kann beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (0911 98208-6311) oder Fax (0911 98208-6638) bestellt werden.

Hier erhalten Sie weitere Ausgaben der Fachzeitschrift "Bayern in Zahlen" ab dem Jahr 2004!

Fachzeitschrift Bayern in Zahlen