Bayern in Zahlen

Die monatlich erscheinende Fachzeitschrift Bayern in Zahlen (BiZ) des Landesamts enthält die wichtigsten Pressemitteilungen des vergangenen Monats sowie fundierte Fachbeiträge zu aktuellen statistischen Ergebnissen.

Passend zu einem oder mehreren der Fachbeiträge vertieft ein historischer Artikel aus einer früheren Ausgabe das Thema. Der in Form von Tabellen und Grafiken enthaltene Zahlenspiegel dokumentiert die jeweils aktuellen Monatszahlen zu Bayerns Wirts​chaft und Gesellschaft.

Bayern in Zahlen, Ausgabe 11|2022

Die Forschungsdatenzentren (FDZ) des Statistischen Bundesamtes und der Statistischen Ämter der Länder eröffnen der Wissenschaft den wichtigsten Zugang zu Einzeldaten der amtlichen Statistik. Im April 2002 wurde das FDZ der Statistischen Ämter der Länder gegründet. Das 20-jährige Jubiläum nimmt das Bayerische Landesamt für Statistik zum Anlass, das Erreichte für Bayern und den Statistischen Verbund in einem Beitrag von „Bayern in Zahlen“ darzustellen. Ein Blick in die Zukunft verrät, welche Themen auf die Forschungsdatenzentren der amtlichen Statistik zukommen werden. Die Forschungsdatenzentren waren Vorreiter in der Beziehung zwischen Wissenschaft auf der einen und öffentlichen Datenproduzenten auf der anderen Seite. Auch in den letzten Jahren stießen sie Diskussionen über eine bundesweite Infrastruktur für Forschungsdaten an. Es bleibt wichtig, diesen Weg weiter zu gehen und die Möglichkeiten der Digitalisierung unter Wahrung des Statistikgeheimnisses weiter auszubauen.

Die Monatszeitschrift „Bayern in Zahlen“ ist als Datei kostenlos abrufbar. Die Druckausgabe (Einzelheft 4,80 €, Jahresabonnement 46,- €) kann beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (0911 98208-6311) oder Fax (0911 98208-6638) bestellt werden.

In der Statistischen Bibliothek erhalten Sie weitere Ausgaben der Fachzeitschrift "Bayern in Zahlen" ab dem Jahr 2004! 

Ältere Exemplare können Sie in der Bibliothek einsehen.

Fachzeitschrift Bayern in Zahlen