Bayern in Zahlen

Die monatlich erscheinende Fachzeitschrift Bayern in Zahlen (BiZ) des Landesamts enthält die wichtigsten Pressemitteilungen des vergangenen Monats sowie fundierte Fachbeiträge zu aktuellen statistischen Ergebnisse.

Passend zu einem oder mehreren der Fachbeiträge vertieft ein historischer Artikel aus einer früheren Ausgabe das Thema. Der in Form von Tabellen und Grafiken enthaltene Zahlenspiegel dokumentiert die jeweils aktuellen Monatszahlen zu Bayerns Wirts​chaft und Gesellschaft.

Bayern in Zahlen, Ausgabe 04|2019

Traditionell spielt in Bayern die Rinderhaltung eine wichtige Rolle in der Landwirtschaft. Mit über drei Millionen Tieren weist der Freistaat den größten Rinderbestand aller Bundesländer auf und dominiert auch bei den Milchkuhbeständen. Ergebnisse der Bestands- und Rassenerhebung bei Rindern 2018 erläutert ein Fachbeitrag. Zur Beobachtung der Wettbewerbsfähigkeit und der wirtschaftlichen Entwicklung von Unternehmen sind Investitionen ein wichtiger Indikator. Im Verarbeitenden Gewerbe Bayerns wurden 2017 über 14 Milliarden Euro allein in Sachanlagen investiert. Vorgestellt werden die Ergebnisse insgesamt sowie differenziert nach Branchen und Regionen. Auch der Dienstleistungsbereich  hat in Bayern eine große wirtschaftliche Bedeutung: In 2016 wurden 208 Milliarden Euro Umsatz erzielt, nach Nordrhein-Westfalen mit 327 Milliarden Euro Umsatz der zweitgrößte Wert im Bundesvergleich.


Die Monatszeitschrift „Bayern in Zahlen“ ist als Datei kostenlos abrufbar. Die Druckausgabe (Einzelheft 4,80 €, Jahresabonnement 46,- €) kann beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (089 2119-3205) oder Fax (089 2119-3457) bestellt werden.

Fachzeitschrift Bayern in Zahlen