Bayern in Zahlen

Die monatlich erscheinende Fachzeitschrift Bayern in Zahlen (BiZ) des Landesamts enthält die wichtigsten Pressemitteilungen des vergangenen Monats sowie fundierte Fachbeiträge zu aktuellen statistischen Ergebnissen.

Passend zu einem oder mehreren der Fachbeiträge vertieft ein historischer Artikel aus einer früheren Ausgabe das Thema. Der in Form von Tabellen und Grafiken enthaltene Zahlenspiegel dokumentiert die jeweils aktuellen Monatszahlen zu Bayerns Wirts​chaft und Gesellschaft.

Bayern in Zahlen, Ausgabe 09|2021

Eine lebhafte Reformdebatte wird derzeit im statistischen Verbund zur künftigen Priorisierung der Erhebungswege im Mikrozensus geführt. Angestoßen wurde sie durch die im Zuge der Corona-Pandemie entstandenen erheblichen Einschränkungen bei der Datenerhebung. In der neu erschienenen Monatszeitschrift „Bayern in Zahlen“ wird die Frage diskutiert, ob statt des bisher dominierenden Face-to-Face-Interviews künftig die Online-Befragung den primären Befragungsmodus bilden soll. Hierfür organisierte der Ausschuss für Regionalstatistik der Deutschen Statistischen Gesellschaft (DStatG) in Kooperation mit dem Bayerischen Landesamt für Statistik ein digitales Expertengespräch. Angesichts der hohen wissenschaftlichen Bedeutung des Mikrozensus, der auch den Referenzrahmen für viele andere Haushaltsbefragungen in Deutschland bildet, besteht die Notwendigkeit, die geplante Reform des Mixed-Mode-Designs vorab in einer eigenständigen Studie wissenschaftlich zu untersuchen.

Die Monatszeitschrift „Bayern in Zahlen“ ist als Datei kostenlos abrufbar. Die Druckausgabe (Einzelheft 4,80 €, Jahresabonnement 46,- €) kann beim Vertrieb per E-Mail (vertrieb@statistik.bayern.de), Telefon (0911 98208-6311) oder Fax (0911 98208-6638) bestellt werden.

Hier erhalten Sie weitere Ausgaben der Fachzeitschrift "Bayern in Zahlen" ab dem Jahr 2004!

Fachzeitschrift Bayern in Zahlen